Real Madrid

Real Madrid wieder wochenlang ohne Bale

Jan Kupitz
Gareth Bale fällt mal wieder aus
Gareth Bale fällt mal wieder aus / Huw Fairclough/GettyImages
facebooktwitterreddit

Gareth Bale hat sich in der jüngsten Länderspielpause eine Wadenverletzung zugezogen und wird Real Madrid voraussichtlich drei Wochen lang fehlen.


Der Waliser hatte wegen einer Knieverletzung neun Wochen lang gefehlt, war vor der Länderspielpause jedoch ins Training eingestiegen. Ohne für die Königlichen ein Spiel absolviert zu haben, flog er zur walisischen Nationalmannschaft, wo er beim 5:1-Sieg gegen Belarus sein 100. Länderspiel feierte.

Bale stand in der Startelf, wurde aber in der Halbzeitpause ausgewechselt, weil er sich schon wieder verletzt hatte. Beim 1:1-Unentschieden gegen Belgien, mit dem sich Wales einen Platz in den Playoffs zur Qualifikation für die Weltmeisterschaft 2022 sicherte, war er nicht dabei.

Laut Marca hat Bale persönlich darum gebeten, dass Real den medizinischen Bericht zu seinem jüngsten Problem nicht veröffentlicht. Aus diesem soll hervorgehen, dass der Flügelspieler weitere drei Wochen benötigen wird, um wieder vollständig fit zu werden. Man hofft, dass Bale Mitte Dezember, fast vier Monate nach seinem letzten Spiel für Real, wieder einsatzfähig sein wird.

Bale hatte sich am 28. August im Spiel gegen Real Betis am Knie verletzt und hat seitdem 13 Spiele in allen Wettbewerben für seinen Verein verpasst. Diese Zahl wird sich nun noch erhöhen.

Bale-Comeback im Madrid-Derby?

In den nächsten drei Wochen trifft Real in La Liga auf Granada, Sevilla, Athletic Club und Real Sociedad, in der Champions League auf Sheriff und Inter. Am 12. Dezember reist Atletico Madrid ins Bernabeu, was durchaus als möglicher Rückkehr-Termin für den Waliser in Frage kommt.

Für Real bedeutet dies, dass Carlo Ancelottis Suche nach einem torgefährlichen Spieler für den rechten Flügel weitergeht. Der Trainer hatte sich auf die Rückkehr von Bale gefreut, da er glaubte, dass der Waliser im Angriff mehr zu bieten hätte als Marco Asensio, Lucas Vazquez oder Eden Hazard, die allesamt Probleme hatten, sich vor dem Tor durchzusetzen.

Stattdessen wird die Verantwortung wieder einmal Karim Benzema und Vinicius Junior überlassen, die in dieser Saison zusammen 17 La-Liga-Tore erzielt haben - mehr als der Rest der Mannschaft zusammen.

facebooktwitterreddit