90min
Real Madrid

Real Madrid: Erneut verletzter Hazard bleibt optimistisch

Christian Gaul
Feb 9, 2021, 1:46 PM GMT+1
Eden Hazard will demnächst wieder angreifen
Eden Hazard will demnächst wieder angreifen / Soccrates Images/Getty Images
facebooktwitterreddit

Seitdem Eden Hazard im Sommer 2019 vom FC Chelsea zu Real Madrid wechselte, verpasste der Belgier bereits über 40 Pflichtspiele für die Königlichen. Der Grund waren immer wieder auftretende Verletzungen, auch aktuell fällt der 30-Jährige wegen einer Muskelverletzung aus.

Doch Hazard nimmt diese Rückschläge in Kauf und verrät, was ihn weiterhin optimistisch in die Zukunft schauen lässt.

Bis zum Ende des Jahres 2020, also innerhalb von rund 18 Monaten in Madrid, musste Hazard ganze 43 Partien der Königlichen von draußen betrachten, da er immer wieder mit Haarrissen, Fissuren und generellen Muskelblessuren ausfiel. Zum Vergleich: In seinen sieben Jahren beim FC Chelsea verpasste der Offensiv-Leader nur 20 Spiele verletzungsbedingt (Quelle: transfermarkt.de).

Im Januar 2021 startete Hazard den nächsten Versuch, endlich auch in der spanischen Hauptstadt aufzublühen, in ganzen sieben Pflichtspielen wurde er eingesetzt. Doch nach der 1:2-Heimniederlage gegen Levante zog sich Hazard erneut eine Muskelblessur zu, die ihn wohl bis Mitte März zum Zuschauen verdammen wird.

Im Interview mit dem Magazin On The Front Foot erläutert der Superstar jedoch, dass er keineswegs die Zuversicht verlieren wird, denn bringen seine Ausfälle auch etwas Positives mit sich.

Mehr Zeit für die Familie - Hazard "muss einfach Geduld haben"

Unabhängig von Hazards Ehrgeiz, es auch bei Real Madrid auf regelmäßige Einsätze und damit zu seiner Form zu finden, sieht er die Vorzüge seiner neuerlichen Leidenszeit. "Ich bin froh darüber, dass wenn ich verletzt zu Hause hocken muss, meine Familie für mich da ist und mir hilft, diese Zeit zu überstehen", so Hazard.

Die Familie steht bei Eden Hazard an oberster Stelle
Die Familie steht bei Eden Hazard an oberster Stelle / Catherine Ivill - AMA/Getty Images

"Wenn du verletzt bist, kannst du meist nur hart arbeiten, damit du schnell wieder auf den Platz zurückkehren kannst. Doch meine Art der Verletzungen brauchen einfach Zeit, um zu heilen. Ich brauche Geduld und muss weiter an mir arbeiten", erklärte der Belgier.

Das Schlimmste wäre für ihn, diese Wochen alleine zu überstehen. "Für mich ist es nicht das Ende der Welt, immerhin verbringe ich so viel Zeit mit meinen Kindern. Wenn du diese Verletzungen alleine überstehen musst, wird es sehr hart", kann sich Hazard glücklich schätzen.

facebooktwitterreddit