90min
Transfer

Chelsea, Manchester United und Real Madrid jagen Christopher Nkunku

Oscar Nolte
Christopher Nkunku ist heiß begehrt
Christopher Nkunku ist heiß begehrt / Alex Grimm/Getty Images
facebooktwitterreddit

Christopher Nkunku hat einen überragenden Saisonstart bei RB Leipzig hingelegt. Laut einem Bericht aus Frankreich sollen nun der FC Chelsea, Manchester United und Real Madrid mit einem Transfer des offensiven Mittelfeldspielers liebäugeln.


Bei RB Leipzig ist unter Cheftrainer Jesse Marsch noch etwas Sand im Getriebe. Das gilt allerdings nicht für Christopher Nkunku: der 23-Jährige glänzte in den ersten zehn Pflichtspielen der Saison mit neun Toren und drei Vorlagen.

Nkunku bei RB Leipzig: Langfristiger Vertrag und neuer Berater

Laut footmercato sollen die aufregenden Leistungen des Franzosen nun die drei Schwergewichte Chelsea, Man United und Real Madrid auf den Plan gerufen haben. Bei einem laufenden Vertrag bis 2024 (ohne Ausstiegsklausel) würde Nkunku aber keinesfalls billig werden.

Über die Interessen des offensiven Mittelfeldspielers verhandelt mit Pini Zahavi neuerdings ein in Deutschland bestens bekannter Agent. Zahavi vertritt unter anderem Robert Lewandowski und David Alaba; letzterem verschaffte er einen Mega-Vertrag bei Real Madrid. Beim FC Bayern ist Zahavi seitdem aber eine persona non grata.

Vorerst bleibt es bei Nkunku aber bei Gerüchten. Die footmercato gilt ohnehin als Quelle, die gerne mal daneben greift. Dass sich europäische Schwergewichte mit Nkunku beschäftigen, ist nach seinem Saisonstart auch keine Überraschung.

facebooktwitterreddit