RasenBallsport Leipzig

RB Leipzig: Szoboszlai im Glück - Mukiele und Laimer vor Comeback

Jan Kupitz
Dominik Szoboszlai
Dominik Szoboszlai / RONNY HARTMANN/GettyImages
facebooktwitterreddit

Dominik Szoboszlai und RB Leipzig können aufatmen: Der Ungar hat sich nicht schwerer verletzt und muss nur kurz pausieren.


Eigentlich war Szoboszlai bei der Partie gegen den VfB Stuttgart für die Startelf vorgesehen, doch kurz vor Anpfiff musste Domenico Tedesco seine Planung über den Haufen werfen. Der Mittelfeldspieler hatte sich beim Aufwärmen am Oberschenkel verletzt und musste kurzerhand von Yussuf Poulsen ersetzt werden.

Der Personalwechsel hatte für das Spiel keine weiteren Folgen, denn die Roten Bullen gewannen ohne großes Spektakel mit 2:0. Doch im RB-Lager befürchtete man, dass Szoboszlai wochenlang fehlen wird.

Umso erleichterter werden Tedesco und Co. nach dem Ergebnis der MRT-Untersuchung sein. Statt einer schwereren Muskelverletzung wurde lediglich eine Zerrung diagnostiziert - strukturelle Schäden wurden nicht festgestellt. Das Pokalspiel gegen Hansa Rostock wird der 21-Jährige verpassen, doch mit etwas Glück könnte Szoboszlai bereits am Wochenende gegen den VfL Wolfsburg wieder mitwirken.

Gute Nachrichten gab es zudem von Nordi Mukiele und Konrad Laimer: Während der jüngste Coronatest des Franzosen negativ war, konnte Konny nach seinem Innenbandriss im Sprunggelenk am Montag erstmals wieder am Mannschaftstraining teilnehmen. Das Duo steht somit ebenfalls vor dem Comeback.


Alles zur Bundesliga bei 90min:

facebooktwitterreddit