90min
RasenBallsport Leipzig

RB Leipzig: Szoboszlai-Gala mit Ansage nach dem "größten Tief meiner Karriere"

Christian Gaul
Dominik Szoboszlai ist in der Liga angekommen
Dominik Szoboszlai ist in der Liga angekommen / Martin Rose/Getty Images
facebooktwitterreddit

Dominik Szoboszlai entschied die Partie gegen den VfB Stuttgart fast im Alleingang, dabei musste er bei RB Leipzig lange auf seinen Durchbruch warten.


Bereits im Januar 2021 sicherte sich RB Leipzig die Dienste des ungarischen Nationalspielers Dominik Szoboszlai, doch der kreative und schussstarke Regisseur plagte sich lange mit Adduktorenbeschwerden herum.

Für den 20-Jährigen war diese Zeit "das größte Tief meiner Karriere", mehrere Monate laborierte er an der Verletzung.

In der abgelaufenen Rückrunde kam er deshalb nicht zum Einsatz, worüber die Gegner der Sachsen sicherlich froh sein durften. Zum Auftakt der laufenden Saison durfte er für rund eine halbe Stunde dem 0:1 in Mainz beiwohnen, als sich die Leipziger an der Abwehr des FSV zu uninspiriert die Zähne ausbissen.

Am zweiten Spieltag dieser Saison feierte Szoboszlai dann endlich sein Startelf-Debüt in der Bundesliga und bewies, warum er nicht nur in seinem Heimatland als absoluter Ausnahme-Spieler angesehen wird.

Doppelpack und Ballmagnet - Szoboszlai macht Lust auf mehr

Szoboszlai kam, wie so viele Spieler, aus Salzburg nach Leipzig. Doch im Gegensatz zu den meisten anderen war dieser Transfer nicht nur aus finanziell-taktischer Sicht nachvollziehbar. Denn mit Emil Forsberg haben die Sachsen einen variablen Regisseur im Kader, der mittlerweile stramm auf die 30 zusteuert.

Szoboszlai verbindet ähnliche Attribute wie der Schwede und könnte somit als potenzieller Nachfolger herangezogen werden. Solide Technik, gute Übersicht, ein Hang zu den Flügeln und ein starker Schuss - Szoboszlai bringt alles mit.

Doch am wichtigsten ist wohl seine Eigenschaft, Spiele im Alleingang entscheiden oder zumindest in die richtige Richtung drehen zu können. Wie damals, als er in letzter Sekunde die Ungarn zur EURO 2020 ballerte. Oder wie zuletzt gegen den VfB Stuttgart, als er mit einem überraschenden Schuss zum 1:0 den Knoten löste.

Dominik Szoboszlai
Dominik Szoboszlai genießt den Einstand / Martin Rose/Getty Images

"Ich bin einer, der es gerne probiert und heute war es perfekt", beschrieb Szoboszlai seine eigene Leistung nach der Partie gegen den VfB gegenüber DAZN. Dabei sorgte er nicht nur für die überfällige Führung, sondern steuerte auch noch das 3:0 bei, als sein Freistoß an Freund und Feind vorbei den Weg ins Stuttgarter Tor fand.

Dabei war nicht nur sein Doppelpack auffällig. Vielmehr liefen fast alle Angriffe der Sachsen über den gefühlten Neuzugang.

"Ein besseres Debüt vor den eigenen Fans kann man nicht haben", urteilte auch Szoboszlai selbst. Dass die Zeit nach Julian Nagelsmann, der bekanntlich nun den FC Bayern trainiert, mit dem ehemaligen Salzburger Trainer Jesse Marsch bestritten werden soll, könnte Szoboszlai zudem entgegenkommen.

Unter Marsch machte der Ungar für Salzburg bereits 62 Partien, in denen er 50 Torbeteiligungen vorwies, bevor er nun in Leipzig scheinbar munter weitere Scorer-Punkte sammelt. Für die Ambitionen der Sachsen könnte Szoboszlai ein wichtiger Baustein werden. Eventuell wird man schon in der laufenden Saison einen weiteren Schritt machen können, die jahrelange Dominanz des FC Bayern zu bedrohen.

facebooktwitterreddit