RasenBallsport Leipzig

Nkunku heiß begehrt! Wird RB Leipzig bei dieser Mega-Ablöse schwach?

Jan Kupitz
Christopher Nkunku
Christopher Nkunku / Stuart Franklin/GettyImages
facebooktwitterreddit

RB Leipzig plant fest mit Christopher Nkunku für die neue Saison. Will ein Verein den Star doch irgendwie von den Roten Bullen loseisen, würden mindestens 75 Millionen Euro fällig.


Die Sachen haben bereits betont, Nkunku über den Sommer hinaus zu halten. Klubchef Oliver Mintzlaff bekräftigte, dass man sich nicht von dem 24-Jährigen trennen wolle, der in dieser Saison in allen Wettbewerben auf 22 Tore und 13 Assists kommt.

Mit Real Madrid, Liverpool, Manchester City, Chelsea, Arsenal und nun auch Manchester United werden in den Medien reihenweise Topklubs genannt, die ein Auge auf Nkunku geworfen haben sollen.

Die Leipziger wollen zwar nicht verkaufen, sind aber laut Bild realistisch und wissen, dass es immer eine gewisse Schmerzgrenze gibt. Das Boulevardblatt vermutet, dass eine Ablösesumme von 75 Millionen Euro nötig wäre, um Nkunku im Sommer abzuwerben.

Nkunku hat in Leipzig noch einen Vertrag bis 2024 (ohne Ausstiegsklausel) und der Verein hofft auf eine Verlängerung - da so viele große Klubs hinter ihm her sind, könnte Leipzig jedoch gezwungen sein, jetzt zu verkaufen, bevor sein Wert sinkt.

Neben Nkunku gilt auch Dani Olmo als potenzieller Kandidat für einen Wechsel in die europäische Beletage - besonders der FC Barcelona soll um den Spanier buhlen. Ähnlich wie sein französischer Kollege, besitzt auch Olmo bei den Sachsen einen Vertrag bis 2024, der keine Ausstiegsklausel enthält.

Laut Bild ist es jedoch nahezu ausgeschlossen, dass Leipzig beide Stars im Sommer ziehen lässt.


Alles zu RB Leipzig bei 90min:

facebooktwitterreddit