RasenBallsport Leipzig

RB Leipzig will ihn abgeben: Wie gehts bei Sörloth weiter?

Christian Naß
Alexander Sörloth
Alexander Sörloth / Fran Santiago/GettyImages
facebooktwitterreddit

Alexander Sörloth ist ein wahrer Wandervogel. Der Stürmer hat in den vergangenen Jahren durch Leihen und Transfers fast jährlich den Verein gewechselt. Derzeit steht der Norweger bei RB Leipzig unter Vertrag. Andere Vereine haben aber bereits ihr Interesse bekundet.


Im September 2020 haben die Leipzig-Bosse 20 Millionen Euro für Stürmer an Crystal Palace gezahlt. Für die Sachsen absolviert der 26-Jährige in der Saison 2020/21 37 Pflichtspiele. Dabei erzielte er sechs Tore und bereitete drei weitere Treffer vor. Anschließend wurde Sörloth nach Spanien zu Real Sociedad San Sebastian verliehen. Dort kam der norwegische Nationalspieler auf 33 Einsätze in der La Liga, wobei er insgesamt vier Tore schoss.

Die Spanier besaßen durch das Leihgeschäft eine Kaufoption von 16 Millionen Euro. Diese hätte bis zum 15. April gezogen werden müssen. Allerdings ließ Real Sociedad diese Frist verstreichen. Dennoch wollen die spanischen Vereinsbosse Sörloth laut Angaben von TV2 gerne fest verpflichten und werden daher in den nächsten Wochen auf Leipzig zugehen.

Aber San Sebastian ist nicht der einzige Interessent. Auch bei Fenerbahçe, Besiktas und Trabzonspor hat man ein Auge auf den Norweger geworfen. Für Trabzon streifte Sörloth bereits in der Saison 2019/20 das Trikot über. In dieser Zeit absolvierte er 49 Pflichtspiele für die Türken. Starke 33 Tore konnte der Stürmer dabei erzielen und elf weitere Treffer vorbereiten.

Bei RB ist man grundsätzlich bereit, den Mittelstürmer ziehen zu lassen. Eine Ablöse von zehn bis zwölf Millionen Euro steht gemäß Angaben des norwegischen TV-Senders im Raum. Der Vertrag des Norwegers läuft noch bis zum Sommer 2025.


Alles zu RB Leipzig bei 90min:

Alle RBL-News
Alle Bundesliga-News
Alle Transfer-News

facebooktwitterreddit