Transfer

Der Maestro will weitermachen: Raffael vor Engagement in der Slowakei

Simon Zimmermann
Raffael will seine aktive Karriere fortstetzen
Raffael will seine aktive Karriere fortstetzen / Soccrates Images/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der Maestro hat seine Fußballschuhe noch nicht an den Nagel gehangen. Auch gut 15 Monate nach seinem Abschied von Borussia Mönchengladbach hofft Raffael auf die Fortsetzung seiner Karriere. Nun könnte es den 36-jährigen Brasilianer in die Slowakei ziehen.


Genauer gesagt zum Erstligisten FK Pohronie. Hergestellt wurde der Kontakt laut der Rheinischen Post von Ex-Coach Lucien Favre. Dessen Sohn Loïc arbeitet in Ziar nad Hronom, wo der Klub beheimatet ist, als Sportdirektor und ist zudem Miteigentürmer.

Demnach stehe Raffael kurz vor der Unterschrift und soll einen Vertrag bis Ende des Jahres erhalten. Für den langjährigen Gladbacher Spielmacher könnten so noch acht Liga-Partien auf dem Programm stehen. Der Routinier soll dabei helfen, FK Pohronie vor dem Abstieg zu bewahren. Nach elf Spieltagen steht der Klub auf dem letzten Tabellenplatz.

Trotz seines gehobenen Fußballer-Alters und 15 Monaten ohne Verein kann man es dem Zauberfuß durchaus zutrauen, dem Team weiterhelfen zu können. Zumindest würde Raffael in der Slowakei wieder in den Fußball-Rythmus kommen und könnte sich so für den Winter bei anderen Klubs attraktiver machen.


Raffaels Karriere in Zahlen:

  • Bundesliga: 291 Spiele, 83 Tore, 52 Vorlagen
  • Für Gladbach: 201 Spiele, 71 Tore, 35 Vorlagen

Im Raum steht auch eine Rückkehr in die Schweiz zum FC Chiasso. Beim Schweizer Drittligisten hatte Raffaels Karriere in Europa einst begonnen. Es wäre schöner Kreis, der sich damit schließen würde.

facebooktwitterreddit