FC Schalke 04

Matondo-Abgang perfekt: Schalke spart Millionen-Gehalt

Jan Kupitz
Rabbi Matondo
Rabbi Matondo / INA FASSBENDER/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der FC Schalke hat einen Abnehmer für Rabbi Matondo gefunden. Der Waliser wechselt nach Schottland zu den Glasgow Rangers.


Nach Hamza Mendyl und Levent Mercan ist S04 den nächsten Leihspieler losgeworden. Königsblau bestätigt, dass Rabbi Matondo, der in der vergangenen Saison an Cercle Brügge verliehen war, an die Glasgow Rangers abgegeben wurde.

Laut Angaben von Sport1 kassiert der Bundesliga-Aufsteiger eine Ablöse in Höhe von rund drei Millionen Euro. Mindestens genau so wichtig ist jedoch die Einsparung des Matondo-Gehalts, das laut WAZ bei über drei Millionen Euro pro Jahr lag.

"Rabbi hat in Belgien eine sehr gute Saison gespielt. Dennoch haben wir offen mit ihm kommuniziert, dass wir ihn aus wirtschaftlicher Sicht nicht für die neue Saison einplanen können. Er ist damit hochprofessionell umgegangen. Nun wünschen wir ihm alles Gute für seine private und berufliche Zukunft", so Sportdirektor Rouven Schröder zum Abschied.

Matondo war im Winter 2019 für stolze neun Millionen Euro von Manchester City zum FC Schalke gewechselt, konnte die Erwartungen bei den Knappen jedoch keinesfalls erfüllen. In 31 Pflichtspielen für S04 gelangen dem schnellen Flügelspieler lediglich zwei Tore.

"Ich freue mich sehr, Rabbi bei den Rangers willkommen zu heißen. Ich habe letzte Woche über meinen Wunsch gesprochen, mehr Offensivqualität in den Kader zu bringen, und wir sind alle davon überzeugt, dass Rabbi dies tun wird", so Rangers-Trainer Giovanni van Bronckhorst. "Er wird viele starke Eigenschaften in die Mannschaft einbringen, und ich freue mich sehr darauf, ihn heute Nachmittag zum ersten Mal im Training zu sehen."


Alles zu S04 bei 90min:

facebooktwitterreddit