1. FC Union Berlin

Puchacz verlässt Union in Richtung Türkei

Jan Kupitz
Tymoteusz Puchacz
Tymoteusz Puchacz / BSR Agency/GettyImages
facebooktwitterreddit

Im vergangenen Sommer zählte Tymoteusz Puchacz zu den teuersten Transfers von Union Berlin, nun kehrt er den Eisernen schon wieder den Rücken.


2,5 Millionen Euro hatte Union vor der Saison für Puchacz auf den Tisch gelegt, um den Abgang von Christopher Lenz (zu Eintracht Frankfurt) zu kompensieren. Doch ein halbes Jahr später gleicht die Beziehung der beiden Parteien einem Missverständnis.

Lediglich in der Conference League durfte Puchacz in der Hinrunde für die Eisernen ran, ein Einsatz in der Bundesliga blieb ihm hingegen verwehrt. Stattdessen nutzte Niko Gießelmann die Gunst der Stunde und etablierte sich auf der linken Schiene. Mit drei Treffern und vier Assists wusste der 30-Jährige vor allem in der Offensive zu überzeugen.

Da mit Bastian Oczipka zudem ein erfahrener Backup im Kader vorhanden ist, erteilte Union dem Polen die Freigabe. Der türkische Tabellenführer Trabzonspor schlug zu und sicherte sich Puchacz' Dienste vorerst auf Leihbasis bis Saisonende.

"Wir sind mit Tymoteusz‘ Einstellung sehr zufrieden. Mit der Leihe wollen wir ihm die Möglichkeit geben, in dem halben Jahr Spielzeit zu bekommen, die wir ihm hier aktuell nicht garantieren können. Wir erachten Trabzonspor als sehr guten Leihpartner, da sie eine hohe Qualität im Kader haben und eine sehr gute Saison spielen. Mehr Spielpraxis wird ihm bei seiner Entwicklung ganz sicher helfen bevor er ab dem 01. Juli zu uns zurückkehren wird", so Union-Sportchef Oliver Ruhnert.

facebooktwitterreddit