Frauenfußball

PSG und Katoto uneinig über neuen Vertrag: Bahnt sich im Frauenfußball ein Transferhammer an?

Daniel Holfelder
Marie-Antoinette Katoto
Marie-Antoinette Katoto / PATRICK HERTZOG/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der Vertrag von Marie-Antoinette Katoto läuft im Sommer aus. Nun hat die Angreiferin bestätigt, dass sie mit einem Abschied aus Paris liebäugelt.


Viele Experten halten Marie-Antoinette Katoto aktuell für die beste Stürmerin der Welt. Die 23-Jährige hat in ihrer noch jungen Karriere bereits 133 Tore (in 149 Spielen) für PSG erzielt und führt auch in diesem Jahr die Torjägerliste in der Division 1 Feminine an. Für die französische Nationalmannschaft hat die robuste Angreiferin bereits 23 Mal (bei 26 Einsätzen) eingenetzt.

Zuletzt bekamen auch die deutschen Fans schmerzhaft vor Augen geführt, wie kaltschnäuzig Katoto im gegnerischen Strafraum ist. Im Champions League-Viertelfinale gegen die Bayern war die Rechtsfüßerin kaum zu sehen, trug mit zwei blitzsauberen Treffern aber maßgeblich zum Pariser Weiterkommen bei.

Katoto spricht offen über einen möglichen Wechsel

Kein Wunder, dass Katotos ungeklärte Zukunft nicht nur in Frankreich für Spekulationen sorgt. Dass die Gerüchte um einen Abschied von PSG nicht aus der Luft gegriffen sind, hat die Stürmerin nun selbst bestätigt.

Gegenüber der französischen Nachrichtenagentur erklärt Katoto, weshalb sie bislang noch keinen neuen Vertrag in Paris unterschrieben hat:

"Es gibt viele Gründe, warum wir noch keine Einigung erzielt haben. Seit ich bei PSG bin, lese und höre ich viele Dinge. Es wird wird eine Menge geredet, aber im Moment wird nichts getan."

Wohin könnte es die Torjägerin ziehen?

La Source Parisienne berichtete zuletzt davon, dass PSG-Sportdirektor Leonardo wenig Interesse am Frauenfußball zeige und daher mehrere Spielerinnen vor dem Absprung stünden. Katoto zögere auch deshalb mit einer Vertragsverlängerung, weil mit Olympique Lyon, dem FC Arsenal und dem amtierenden Champions League-Sieger FC Barcelona gleich drei absolute Spitzenklubs ihre Fühler nach der Torjägerin ausgestreckt hätten.

Katoto selbst bestätigt, dass sie bereits mit anderen Vereinen gesprochen hat, nennt aber keine Namen. Eine Verlängerung in Paris sei ebenfalls nicht ausgeschlossen.

"Ich bin offen für alles, sowohl für das Ausland als auch für einen Verbleib in Frankreich. Es gibt viele Gespräche [mit anderen Klubs], viele Gedankenspiele. Ich hätte nicht gedacht, dass das Interesse an mir so groß ist."

Katoto weiter: "Die Gespräche verlaufen gut, sehr gut sogar. Ich hoffe, dass ich die richtige Wahl treffen werde. Das ist ein wichtiger Moment in meiner Karriere."


Folge 90min auf Instagram und Twitter:

Instagram: @90min_de
Twitter: @90min_DE

Alle News zum Frauenfußball hier bei 90min:

Alle Frauenfußball-News
Alle Champions League-News
Alle Frauen-Bundesliga-News

facebooktwitterreddit