PSG-Präsident spricht über mögliche Wintertransfers

Henry Einck
Nasser Al Khelaifi ist Präsident bei Paris Saint-Germain.
Nasser Al Khelaifi ist Präsident bei Paris Saint-Germain. / Getty Images/GettyImages
facebooktwitterreddit

Paris Saint-Germain hat im vergangenen Sommer eine ganze Reihe an Transfers vollzogen. Die Gerüchteküche um potenzielle Winter-Zugänge brodelt. Jetzt hat PSG-Präsident Nasser Al-Khelaifi einen Riegel davor geschoben: In der kommenden Periode sind keine Transfers geplant.


Für Paris Saint-Germain verläuft die Saison nach Plan. Der amtierende Meister führt die Ligue-1-Tabelle mit fünf Punkten vor dem RC Lens an, steht im Sechszehntelfinale des nationalen Pokals und hat das Champions-League-Achtelfinale erreicht. Für die Begegnungen mit dem FC Bayern München (Hinspiel: 14. Februar) fühlt sich der ambitionierte Club gut aufgestellt.

Gegenüber der französischen Sporttageszeitung L'Equipe hat sich PSG-Präsident Nasser Al-Khelaifi zu möglichen Transfers im Winter geäußert. "Ich denke, wir werden im Januar keinen Spieler verpflichten. Wir brauen keinen bestimmten Spieler", erklärt der Präsident der Pariser. Seine Forderung: "Wir müssen unseren Kader halten und mit diesem Teamgeist weitermachen." Demnach dürfte der Winter beim Hauptstadtclub verhältnismäßig ruhig werden.

Transfergerüchte um Ronaldo und Félix

In den letzten Wochen kursierten Gerüchte um einen möglichen Ronaldo-Transfer in den Medien. Nach Informationen des portugiesischen Transferexperten Pedro Almeida habe es Kontakt zwischen PSG-Sportdirektor Luís Campos und Ronaldos Berater Jorge Mendes gegeben. Zudem soll sich PSG mit João Félix beschäftigen. Kürzlich hatte die Marca berichtet, dass sich Félix nach einem Wechsel im Winter-Transferfenster umschaut.

Der im Sommer an die Seine gekommene Trainer Christophe Galtier hatte den PSG-Kader in seiner ersten Transferperiode stark umstrukturiert. Die Zugänge: Carlos Soler (18 Mio.), Fabián Ruiz (23 Mio.), Renato Sanches (15 Mio.), Nordi Mukiele (12 Mio.), Vitinha (41,5 Mio.) und Hugo Ekitiké (Leihe). Darüber hinaus kürzten die Pariser ihren Kader erheblich ein, indem sie sich von Rafinha (Al-Arabi), Idrissa Gueye (Everton), Thilo Kehrer (West Ham) und Ángel Di María (Juventus) trennten sowie Mauro Icardi (Galatasaray), Abdou Diallo (Leipzig), Julian Draxler (Benfica), Layvin Kurzawa (Fulham), Leandro Paredes (Juventus) und Ander Herrera (Bilbao) verliehen.


Taktik-Guru Tobias Escher analysiert für 90min das deutsche WM-Aus


Alles zu PSG bei 90min:

facebooktwitterreddit