Paris SG

Bericht: Zidane wird neuer PSG-Trainer - und könnte für eine Kehrtwende bei Mbappé sorgen

Simon Zimmermann
Zinedine Zidane soll bei PSG übernehmen
Zinedine Zidane soll bei PSG übernehmen / JAVIER SORIANO/GettyImages
facebooktwitterreddit

Kehrt Zinedine Zidane bald nach Frankreich zurück? Der 49-Jährige gilt als heißer Trainer-Kandidat bei Paris Saint-Germain. Geht es nach dem französischen Journalisten Daniel Riolo von RMC Sport, wird Zizou spätestens zur neuen Saison bei PSG an der Seitenlinie stehen. Und dessen Ankunft könnte sogar für eine Wende bei Kylian Mbappé sorgen.


Die Gerüchte um das Ende der kurzen Amtszeit von Mauricio Pochettino als PSG-Coach halten sich hartnäckig. Sollte Pochettino mit seiner Star-Truppe nicht die Champions League gewinnen, dürfte das sein Ende in Paris bedeuten. Während der Argentinier als möglicher neuer Trainer bei Manchester United gehandelt wird, könnte ab Sommer ein neuer Star-Trainer in der französischen Hauptstadt übernehmen.

Mauricio Pochettino
Mauricio Pochettino ist bei PSG umstritten / Catherine Steenkeste/GettyImages

Mit Zinedine Zidane scheint dafür ein perfekter Kandidat bereits ausgemacht zu sein. Nach seiner zweiten Amtszeit bei Real Madrid ist der 49-Jährige seit der laufenden Saison ohne Job. Riolo hat nun behauptet, dass Zidane spätestens zur neuen Saison bei PSG übernehmen wird.

Beim französischen Journalisten von RMC Sport handelt es sich um eine äußerst valide Quelle. Es war Riolo, der als erster vom Wechsel von Lionel Messi nach Paris berichtete. Nun erklärte er, dass Zidane für Pochettino übernehmen wird. Und dabei sogar noch ein spektakuläres Antrittsgeschenk erhalten könnte.

Wenn Zidane kommt: Verlängert Mbappé doch noch bei PSG?

Kylian Mbappe
Kann Zidane Mbappé von einem PSG-Verbleib überzeugen? / John Berry/GettyImages

Neben einem äußerst lukrativen Gehalt könnte PSG Zidane auch mit Kylian Mbappé beglücken. Der Star-Angreifer hat eine Vertragsverlängerung bislang abgelehnt und soll vor einem ablösefreien Wechsel zu Real Madrid stehen. Mit der nahenden Ankunft von Zidane könnte es im Mbappé-Poker aber noch zu einer spektakulären Wende kommen, glaubt Riolo.

"Ja, da bin ich mir sicher. Spätestens im Juni dieses Jahres, also 2022. Ich schließe übrigens nicht aus, dass die Verpflichtung von Zidane noch zu einem Verbleib von Kylian Mbappé führt", verkündete Riolo in der TV-Sendung 'After Foot'.


Alles zu PSG bei 90min

facebooktwitterreddit