Paris SG

Trennung im Sommer: PSG und Pochettino planen Abschied

Jan Kupitz
Mauricio Pochettino
Mauricio Pochettino / John Berry/GettyImages
facebooktwitterreddit

Paris Saint-Germain und Mauricio Pochettino stehen kurz vor einer Einigung, dass der Argentinier den französischen Topklub am Ende der Saison verlassen wird, wie 90min erfahren hat.


Pochettino hatte im Januar 2021 als Tuchel-Nachfolger bei PSG angeheuert - nicht zuletzt weil er als Profi zwei Jahre lang in Paris aktiv gewesen war, wurde seine Verpflichtung in der französischen Hauptstadt gefeiert. Als er jedoch in seiner ersten Saison die Ligue 1 nicht gewinnen konnte, geriet er unweigerlich unter Druck.

Obwohl die Mannschaft in dieser Saison nach 22 Spielen bereits elf Punkte Vorsprung hat, sieht Pochettinos Zeit in Paris weiterhin unglücklich aus. Seine Mannschaft sucht auf dem Spielfeld nach ihrer Identität, die schwierigen Beziehungen hinter den Kulissen sind belastend und die jüngste Niederlage gegen Nizza bedeutete das Aus für die Verteidigung des französischen Pokals.

Auch die Integration von Lionel Messi, der im letzten Sommer als Star-Neuzugang aus Barcelona kam, ist eine Herausforderung.

Pochettinos Flirt mit anderen Vereinen hat gezeigt, dass er durchweg unglücklich bei PSG ist - nach der Entlassung von Ole Gunnar Solskjaer im November wurden heiße Verbindungen zu Manchester United geknüpft.

Der Name des 49-Jährigen wurde erneut auf höchster Ebene im Old Trafford diskutiert; dem Vernehmen nach steht er nach wie vor im Mittelpunkt der United-Bosse.

PSG wollte Pochettino nach der Entlassung von Solskjaer nicht mitten in der Saison gehen lassen, was United seinerzeit auch schnell klar gemacht wurde. Die Red Devils entschieden sich stattdessen für Ralf Rangnick, der am Ende der Saison sein Amt als Interimstrainer aufgeben und in eine Beraterfunktion wechseln wird.

Nach der Saison könnte das bei PSG jedoch schon wieder ganz anders aussehen: Es wird vermutet, dass man Pläne für die Zukunft mit Zinedine Zidane gefasst hat. Französische Quellen haben verlauten lassen, dass Zizou mit dem Scheichklub sogar schon einig ist.

Vor diesem Hintergrund und angesichts des zunehmenden Drucks stehen PSG und Pochettino kurz vor dem Agreement, sich im Sommer zu trennen.

Pochettino hat noch einen Vertrag bis 2023 bei PSG, der erst im Sommer um zwölf Monate verlängert wurde. Pochettino möchte jedoch sicherstellen, dass er den Titel in der Ligue 1 gewinnt, bevor er den Verein verlässt - in der Vergangenheit wurde er häufiger dafür kritisiert, keine großen Trophäen gewonnen zu haben. Diesen Makel möchte er vor seinem Abschied zumindest beheben.


Alle Transfer-News bei 90min:

Alle Man United-News
Alle PSG-News
Alle Transfer-News

facebooktwitterreddit