90min
Bundesliga

Profi-Fußball engagiert sich für Covid-Impfungen - Winter-Schlussspurt nutzen!

Yannik Möller
Auch am Frankfurt-Stadion wurde zuletzt geimpft
Auch am Frankfurt-Stadion wurde zuletzt geimpft / Alex Grimm/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der deutsche Profi-Fußball hat in den letzten Wochen und Monaten in verschiedenen Aktionen für die Impfungen gegen Corona mobil gemacht. Es gab bereits einige gute Maßnahmen dafür - die restlichen Spiele vor der Winterpause wären ein gutes Pflaster für gemeinsame Publicity. Ein Kommentar:


Was die Corona-Pandemie betrifft, ist und bleibt das Impfen der Schlüssel. Jede Erst-, Zweit- und Booster-Impfung ist wertvoll. Dieses Signal tragen über die letzten Wochen und Monate auch wieder zahlreiche Klubs aus der Bundesliga und der 2. Bundesliga öffentlich mit.

Borussia Dortmund etwa wandelte das Stadion zuletzt wieder zur Impfaktion um und warb häufig für das Projekt. Das Feedback bestand größtenteils aus viel Lob und Verweisen auf die geringen Wartezeiten. Auch andere Klubs, wie etwa Eintracht Frankfurt (siehe Titelbild) nutzen ihre Reichweite und das Gelände für derartige Aktionen.

Der FC St. Pauli spielte Impf-Termine und -Orte über die Werbebande im Stadion. Schalke 04 richtete bereits mehrere Appelle an die eigenen Fans, bot ebenso mobile Impfaktionen an und setzte mit dem Ändern des Vereins-Slogans von "Wir leben dich" zu "Impf dich" - ähnlich wie zurzeit einige Firmen und Marken - ein weiteres Zeichen.

Das ist nur eine kleine Auswahl an tollen Kampagnen, die zahlreiche Profi-Klubs gestartet haben. Gute und wichtige Zeichen, die weit über den Fußball-Rand hinaus wirken und wirklich alle betreffen.

Zeit vor der Winterpause nutzen: Fußball kann viele und wichtige Zeichen in der Corona-Krise setzen

Umso schöner und wichtiger wäre es doch, wenn die letzten Spiele vor der Winterpause noch mal als großer Rahmen gesehen werden. Ein Rahmen, bei dem Millionen von Zuschauern vor den TV-Geräten nochmal als Zielgruppe angesprochen werden können. Mit Plakaten und Bannern, mit Clips die von den Vereinen gedreht werden, Botschaften von Spielern und weiteren, niederschwelligen Möglichkeiten, sich impfen zu lassen.

Die erste und die zweite Liga könnten noch mal ein Projekt ausrufen, ähnlich wie der Aufruf "Ärmel hoch" zum ersten Spieltag dieser Saison. Dabei hatten sich auch alle Klubs zusammengetan. Wann, wenn nicht jetzt in diesen Dezember-Wochen und so kurz vor der Winterpause, wäre der richtige Zeitpunkt für eine Wiederholung?

Es wäre eine weitere Möglichkeit zu zeigen, welch positiven Einfluss der Fußball auf die aktuelle Lage haben kann - insbesondere jetzt, da der Sport hinsichtlich der Corona-Maßnahmen auch wieder stärker in den politischen Fokus gerückt ist.

facebooktwitterreddit