"Ein Problem": Bruno Labbadia mit Ansage an Stuttgart-Star

Yannik Möller
Bruno Labbadia
Bruno Labbadia / Adam Pretty/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der VfB Stuttgart wird in den nächsten Wochen des heiß laufenden Abstiegskampfes wieder vermehrt Erfolgserlebnisse brauchen - und dafür unbedingt ein funktionierendes Sturmzentrum. Deshalb gab es von Bruno Labbadia auch eine knallharte Ansage gegenüber Silas.

Acht Spieltage sind seit dem Jahreswechsel und dem Restart der Bundesliga absolviert. Daraus hat der VfB Stuttgart lediglich einen einzigen Sieg geholt - obwohl die Leistungen oftmals annehmbar waren und mehr verdient gehabt hätten.

Die Schwaben müssen anfangen, sich vermehrt für gute Auftritte zu belohnen. Insbesondere durch Tore. Oftmals passt das Spiel in Ballbesitz, doch rund um den Angriff hapert es sowohl an Treffern als auch am Zusammenspiel. Zuletzt musste Silas mehrfach im Sturmzentrum aushelfen, anstatt auf seiner favorisierten rechten Seite zu agieren.

Doch mit seinen persönlichen Leistungen, vor allem im Hinblick auf seine Aufgaben im Sturm, ist Bruno Labbadia nicht zufrieden. Diesen Frust versteckt er nun auch nicht mehr.

Fehlender Silas-Input als "Problem" für Stuttgart

Stattdessen entschied sich der Trainer nach der Niederlage gegen den FC Bayern für eine klare Ansage gegenüber dem 24-Jährigen (via Bild): "Er hat sich wenig durchgesetzt und sein Tempo nicht so eingebracht, wie wir uns das wünschen. Für uns ist das ein Problem, dass da noch zu wenig kommt."

Es muss durchaus viel passieren, dass Labbadia als Coach und auch in der aktuellen Lage, in welcher der VfB steckt, dermaßen deutliche Kritik gegenüber einem einzelnen Spieler ausspricht. Seine Aussagen sind somit als Ausdruck des internen Unmuts zu verstehen. Dieser Unmut richtet sich aber natürlich nicht gegen Silas persönlich, sondern an die Diskrepanz zwischen seinem eigentlichen Können, das für Stuttgart von hohem Wert wäre, und den tatsächlichen Auftritten der vergangenen Wochen.

Weil Serhou Guirassy noch ein, zwei Spiele ausfallen wird, muss Labbadia aber weiterhin etwas experimentieren. Ein Hoffnungsschimmer: Tiago Tomás ist wieder einsatzbereit.

So ist davon auszugehen, dass beim VfB wieder etwas Rotation im Angriff vorkommen wird. Während Tomás ins Zentrum rücken dürfte, könnte Silas wieder eine Option für die rechte Außenbahn werden. So könnten zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen werden.

facebooktwitterreddit