Bayern München

Pressestimmen zum Bayern-Sieg über Barca: "Müller, das Ungeheuer"

Yannik Möller
Erneut konnte Thomas Müller gegen Barca treffen
Erneut konnte Thomas Müller gegen Barca treffen / Alexander Hassenstein/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der 3:0-Sieg gegen den FC Barcelona markiert für den FC Bayern die perfekte Gruppenphase der Champions League. Während die deutsche Presse die Überlegenheit der Münchener feiert, steht in Spanien Thomas Müller im Fokus.


kicker: "Keine Wettbewerbsverzerrung: Bayern schießt Barca in die Europa League" - "Dass es für die bereits als Gruppensieger feststehenden Münchener sportlich um kaum noch etwas ging, war dieser Top-Elf zunächst allerdings anzumerken" - "Bayern wurde mit fortlaufender Spielzeit dominanter und schließlich auch angriffslustiger" - "Der Ball lief zwar immer wieder recht ansehnlich, doch der Münchener Strafraum blieb für Barca praktisch Sperrgebiet. Verzweifelte Fernschüsse verpufften einfach"

Bild: "Traumtor von Sané - Bayern frisst Barca auf!" - "Keine Gnade für Barcelona! Der FC Bayern schlägt Barca im letzten Gruppenspiel 3:0! Damit sind die Katalanen raus aus der Champions League - Das erste Gruppen-Aus seit 19 Jahren" - "Die Bayern haben aus dem einst größten Klub der Welt einen besseren Trainingspartner gemacht"

SZ: "Goldener Geist für Thomas Müller" - "Müsste es nicht einen 'Fantome d'Or' geben, ein goldenes Gespenst für Thomas Müller, den besten Geisterspieler des Jahres? [...] Er reckte seine Faust in eine Kamera, er reckte sie sogar noch zwei Mitarbeitern zu, die am Kabinenausgang standen" - "Müller hatte das 1:0 erzielt, mit einem Kopfball, für den er sich in der Luft nach hinten streckte. [...] Es war nicht nur ein typisches Müller-Tor, es war auch bereits sein 50. in der Champions League und sein achtes im siebten Spiel gegen Barcelona"

Frenkie de Jong
Enttäuschte Gesichter auf Seiten der Katalanen / Alexander Hassenstein/GettyImages

The Guardian (England): "Bayern München und Sané bringen Barcelona in die Europa-League-Bredouille" - "Game over. Der Größenwahn kann nun endlich zu Grabe getragen werden. Die dicken Jahre sind vorbei, die Jahre der Hungersnot stehen vor der Tür. Barcelona ist jetzt eine Europa-League-Mannschaft, und in vielerlei Hinsicht hat diese Niederlage im Münchener Schnee nur bestätigt, was wir schon lange über sie wissen"

Sky Sports: "Barcelona kracht aus der Champions League nach Bayern-Niederlage" - "Bayern München komplettiert eine perfekte Champions-League-Gruppenphase, während sie Barca rausschmeißen" - "Barca, die in der zweiten Halbzeit nicht einen Torschuss vorzuweisen hatten und in sechs Gruppenspielen nur zwei Tore erzielten, haben nun zwei Niederlagen hintereinander unter Xavi verloren"

Marca (Spanien): "In die Europa League" - "Im Eifer des Gefechts klingt es wie eine Demütigung, ein kleiner Wettbewerb, der eher Strafe als Preis ist. Aber in ein paar Tagen wird die Europa League als der schnellste Weg zur Champions League im nächsten Jahr gelten" - "Müller das Ungeheuer: Er hat bereits acht Tore gegen Barcelona erzielt. Es scheint ihm Spaß zu machen gegen die Cules zu spielen"

Mundo Deportivo: "Desaster: Weder Ballbesitz noch Körperlichkeit für Barca in München" - "Barcelona lief 3,7 Kilometer weniger als die Bayern, die zudem 69 Pässe mehr spielten und mehr Ballbesitz hatten" - "Thomas Müller wird von den Fans des FC Barcelona nicht gemocht, seitens eines Vereins, gegen den er einen besonderen Groll zu hegen scheint".

facebooktwitterreddit