90min

Pressestimmen und Reaktionen zum Bayern-Sieg gegen Salzburg - Extralob für Neuer

Nov 26, 2020, 9:39 AM GMT+1
Bayern steht als Gruppenerster fest
Bayern steht als Gruppenerster fest | Alexander Hassenstein/Getty Images
facebooktwitterreddit

Der FC Bayern München tat sich - phasenweise in Unterzahl - überraschend schwer gegen RB Salzburg. Dennoch machte der deutsche Vertreter am vierten Spieltag den Einzug in die K.O.-Runde klar. Die Stimmen zum Spiel fallen einstimmig aus.

"Es war unser ganz großes Ziel. Wir haben uns den Weg etwas schwierig gemacht, vor allem in der ersten Halbzeit, weil wir dort viele Ballverluste hatten", erklärte Trainer Hansi Flick nach dem Spiel gegenüber Sky. Insgesamt zeigte sich der Übungsleiter aber zufrieden: "Es war das vierte Spiel in der Gruppe und damit auch der vierte Sieg. Mit der Effizienz bin ich sehr zufrieden. Hinten haben wir natürlich einen Weltklassetorhüter stehen. Das sagt schon alles."

Genau dieser konnte sich erneut ins Rampenlicht bringen. "Manu spielt seit über einem Jahr, seitdem ich hier bin, sensationelle Spiele. Er ist in der Form seines Lebens. Wenn ein Spieler auf ihn zuläuft, wird das Tor immer kleiner und dann wird es verdammt schwierig, ein Tor zu erzielen. Er hat wahnsinnige Reflexe."

Flick lobt Roca - Neuer erkennt wichtigen Schritt

Nach dem Duell wurden die spielerischen Aspekte eher zur Nebensache. Flick ging es auch um bestimmte Personalien, so wie Champions-League-Debütant Marc Roca. "Marc hat ein gutes Debüt gemacht. Da kann er zufrieden mit sein. Er wird sich über den Platzverweis wohl am meisten ärgern. Wir haben es dann gut weggesteckt und das Spiel gut runtergespielt."

Schlussmann Manuel Neuer trat nach der Partie ebenfalls an die Mikrofone. Der Keeper sah eine Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit: "Ich denke, weil wir es mussten. Wir hatten Probleme im Passspiel, das hat uns geschadet." Das große Lob an ihm kommentierte er nüchtern und mannschaftlich: "Für mich ist das Wichtigste, der Rückhalt für die Mannschaft zu sein. Lobeshymnen von Experten machen mich aber natürlich stolz. Heute war aber wichtig, dass wir das Spiel gewonnen haben."

Neuer wurde erneut mit Lob überschüttet
Neuer wurde erneut mit Lob überschüttet | Alexander Hassenstein/Getty Images

Eben jener Sieg sorgte dafür, dass die Bayern vorzeitig in das Achtelfinale eingezogen sind und als Gruppenerster feststehen. "Es ist wichtig, dass wir jetzt bereits Gruppensieger sind. Das ist ein klarer Schritt in die richtige Richtung."

Salzburgs Zlatko Junuzovic schätzte das Spiel ähnlich ein: "Ich glaube, es war wieder vieles möglich. Gerade von den Torchancen her. Wir kriegen ein billiges Tor, das war zu verhindern. Wir haben gut gespielt und sind gut drin gewesen. Es sind eben die Kleinigkeiten, die dann entscheiden. Sie haben die Tore zum richtigen Zeitpunkt gemacht." Auch zu Neuer musste er ein paar Worte verlieren: "Er ist einfach ein Weltklassetormann. Heute hat er auch wieder einen mit der Schulter rausgefischt. Er ist einfach Weltklasse, das muss man anerkennen."

Die Pressestimmen zu Bayern gegen Salzburg

Die Pressestimmen sparten ebenfalls nicht mit Lob über Bayerns unglaublichen Schlussmann. Allerdings wurden auch die verpassten Chancen der Salzburger hervorgehoben. Vor allem zu Beginn machten es die Gäste stark. "Wie schon im Hinspiel taten sich die Münchener zunächst schwer gegen ein hochmotiviertes Salzburg. RB, das gegen den Ball mit einem 4-4-2 agierte, verdichtete die Räume gut und setzte die Bayern früh unter Druck", so der kicker.

Salzburg hielt vor allem zu Beginn gut dagegen
Salzburg hielt vor allem zu Beginn gut dagegen | CHRISTOF STACHE/Getty Images

Der Spiegel ging auf die wachsenden Ausfälle in der Verteidigung ein: "Die Bayern sind zwar sicher im Achtelfinale – allmählich gehen ihnen aber die Defensivspieler aus." Eurosport hob nach der Partie vor allem auf die erneut starken Leistungen von Neuer hervor: "Mit vier Siegen aus vier Spielen hat Bayern bereits Gruppenplatz eins perfekt gemacht. Wenn man so will, hat Neuer den Bayern durch seine Paraden nun zwei "Freispiele" beschert."

"Man muss vermutlich nicht die Debatte führen, ob Neuer irgendwann rund um seinen WM-Titel, sein erstes Triple 2013 oder seine vielen Karriere-Paraden und abgefangenen Bälle mal in besserer Form war als derzeit", attestiert die Süddeutsche Zeitung.

Österreicher Ernüchterung mit etwas Hoffnung

In der österreichischen Presse zeigte man sich etwas enttäuscht über die nächste Niederlage. "Sollte es mit dem Achtelfinale der Champions League doch nichts werden, so würde immerhin der Umstieg in die Europa League warten. Dazu müssten die Salzburger allerdings Platz 3 erreichen", so die Kronenzeitung.

"1:3 bei den Bayern: Salzburg wird auch in München bestraft. Die Münchner bleiben in der Champions League makellos, Salzburg ging mit seinen Chancen zu leichtfertig um", so der Kurier.

In Spanien fiel die Analyse der Mundo Deportivo ähnlich aus: "Bayern München setzte seinen Triumphzug gegen eine Salzburger Mannschaft fort, die bei ihrem Besuch in der Allianz-Arena mehr verdient hätte, aber sie hatte nicht die Schlagkraft, die der amtierende Titelträger hatte, der pragmatisch das Achtelfinale erreichte und zum fünfzehnten Mal in Folge in der Champions League gewann."

facebooktwitterreddit