Bundesliga

"Magath lässt HSV heulen!" - Pressestimmen zur Relegation zwischen Hamburg und Hertha

Daniel Holfelder
Martin Rose/GettyImages
facebooktwitterreddit

Die Hertha hat das 0:1 aus dem Hinspiel gedreht und sich beim HSV den Klassenerhalt gesichert. Die Berliner gewannen im Volksparkstadion verdient mit 2:0 und können trotz einer katastrophalen Saison aufatmen. Die Rothosen hingegen verpassen zum vierten Mal in Folge den Aufstieg.


Die Pressestimmen

Kicker: "Plattenhardts Standards entscheidend: Hertha bleibt Bundesligist. Hertha BSC hat das Relegations-Rückspiel gewonnen und den Klassenerhalt gesichert. Ein frecher Freistoß sowie Kapitän Boyata sorgten für den Bundesliga-Verbleib. Der HSV muss mit einer weiteren Saison in der 2. Liga leben."

Bild: "Magath lässt den HSV heulen! Glückwunsch, Hertha! Schade, HSV! Hertha gewinnt das Relegations-Rückspiel beim HSV 2:0, bleibt in der Bundesliga. Eine schaurige Saison der Berliner findet doch noch ein gutes Ende. Der HSV spielt auch ein fünftes Jahr in der 2. Liga. Mit fünf Siegen in Folge hatte man sich doch noch auf Platz drei vorgekämpft, das Hinspiel 1:0 gewonnen. Doch das reicht nicht!"

Sport1: "Der Hamburger SV verliert das Relegations-Rückspiel gegen Hertha BSC und verpasst den Aufstieg in die Bundesliga. Bei allen Verantwortlichen herrscht nach dem Abpfiff Frust und Enttäuschung. Hertha BSC Berlin dreht die Relegation gegen den HSV und bleibt in der Bundesliga. Marvin Plattenhardt sorgt mit einem Traum-Freistoß für die Entscheidung."

Sportschau.de: "Hertha BSC bleibt erstklassig, HSV enttäuscht. Hertha BSC bleibt in der Bundesliga, der Hamburger SV hat den Aufstieg wieder nicht geschafft. Die Hauptstädter schlugen den HSV in Hamburg und sicherten den Klassenerhalt."

Welt: "Magath rettet Hertha – HSV bleibt zweitklassig. Hertha BSC spielt auch in der kommenden Saison in der Bundesliga. Die Berliner gewinnen das Relegationsrückspiel beim HSV und machen den Rückstand aus dem Hinspiel wett. Für die Hamburger platzt der Aufstiegstraum, es geht ins fünfte Zweitliga-Jahr."

Hamburger Morgenpost: "0:2 gegen Hertha! Hier stirbt der Traum einer ganzen Saison. Es hat dann doch nicht gereicht. Tagelang lebte der HSV seinen Traum vom Aufstieg, war ihm nach dem 1:0 im Relegations-Hinspiel von Berlin so nah wie seit vier Jahren nicht. Doch statt Jubel, Trubel und Heiterkeit hatte das Rückspiel aus Hamburger Sicht letztlich nur Tränen und Enttäuschung übrig. Nach dem 0:2 (0:1) gegen Hertha BSC müssen die Rothosen zumindest ein weiteres Jahr in Liga zwei verbringen."

Hamburger Abendblatt: "Tränen im Volkspark: Aus der HSV-Traum von der Bundesliga. Durch das 0:2 im Relegationsrückspiel gegen Hertha verpassten die Hamburger den Aufstieg und bleiben ein fünftes Jahr zweitklassig. Tim Walter schlich mit seinen drei weinenden Kindern in die Kabine."

Berliner Zeitung: "Bundesliga-Relegation: Hertha BSC bleibt durch ein 2:0 beim HSV erstklassig. Das Team von Coach Magath ist beim 2:0 im Relegationshinspiel beim Hamburger SV nicht wiederzuerkennen, sichert sich durch einen Willensakt den Klassenerhalt."

Tagesspiegel: "Plattenhardt schießt Hertha BSC per Kunstschuss zum Klassenerhalt. Die Berliner liefern im Relegationsrückspiel ein starkes Finale ab. Boyata gleicht das 0:1 aus dem Hinspiel schnell aus, am Ende gewinnt Hertha verdient."


Folge 90min auf Instagram, Twitter und YouTube:

Instagram: @90min_de
Twitter: @90min_DE
YouTube: 90min DE

Alle News zur Hertha und zum HSV hier bei 90min:

Alle Hertha-News
Alle HSV-News
Alle Bundesliga-News

facebooktwitterreddit