premier league

Premier League: Boxing Day soll wie geplant stattfinden - Einschränkungen 2022 möglich

Malte Henkevoß
Auch auf den Tribünen wird die Entwicklung in der Premier League spannend zu beobachten sein.
Auch auf den Tribünen wird die Entwicklung in der Premier League spannend zu beobachten sein. / Stu Forster/GettyImages
facebooktwitterreddit

In einem Emergency-Meeting am heutigen Montag haben die Premier-League-Klubs über die zukünftigen Aktionen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie und der sich ausbreitenden Omikron-Variante beraten.


Die Quintessenz der Gespräche lag vor allem darin, dass die Klubs deutlich zum Ausdruck brachten, den Boxing Day am 26. Dezember wie gewohnt stattfinden zu lassen.

In der Premier League ist es seit jeher Tradition, dass am zweiten Weihnachtsfeiertag ein normaler Spieltag der Liga stattfindet. Auch die Corona-Pandemie soll dem nun keinen Abbruch tun, die Vereinsvertreter sprachen sich deutlich dafür aus, die Spiele wie geplant abzuhalten.

Bereits am letzten Spieltag konnten sechs der eigentlich geplanten zehn Spiele nicht wie erhofft stattfinden. Die Anzahl positiver Covid-Tests steigt momentan stetig, am vergangenen Samstag fand von sechs Spielen am Ende nur die Partie zwischen Leeds United und dem FC Arsenal statt.

Gleichzeitig wurde über mögliche Restriktionen für das kommende Jahr gesprochen, welche die Vereine akzeptieren müssten. Durch den ohnehin engen Terminplan 2022 mit der WM zum Ende des Jahres sind Spielverlegungen beispielsweise nur extrem schwer durchzusetzen.

Dazu kommt, dass die Premier League unter den großen Ligen Europas die geringste Impfrate aufweist. Der britische Telegraph berichtet, dass der prozentuelle Anteil der geimpften Spieler in England aktuell nur bei 68% liegt, während er in der Bundesliga und La Liga bei 92% und in der Serie A gar bei 98% liegt.

facebooktwitterreddit