FC Chelsea

Potters Rückkehr wird zum Desaster: Die Noten der Chelsea-Profis nach der Pleite gegen Brighton

Tal Lior
MB Media/GettyImages
facebooktwitterreddit

Die Rückkehr von Graham Potter nach Brighton hätte kaum schlechter verlaufen können, denn die Seagulls quälten seine Mannschaft aus Chelsea mit einem 4:1-Sieg.

Leandro Trossard eröffnete den Torreigen innerhalb von drei Minuten, bevor Ruben Loftus-Cheek und Trevoh Chalobah in einer katastrophalen ersten Halbzeit ins eigene Netz trafen, nach der Kai Havertz' Kopfballtreffer nur noch wenig Bedeutung hatte.

Thiago Silva war in den ersten Minuten Bösewicht und Held zugleich. Nach einem Fehlpass kam Trossard zu einer Chance, die der Brasilianer auf der Linie klären musste, bevor er den Schuss von Pervis Estupinan nach einer Ecke abwehrte.

Da Silva seine Lektion nicht gelernt hatte, verlor er erneut den Ball, und diesmal machte Trossard keinen Fehler, umkurvte Kepa und schoss ins untere Eck zur Führung für Brighton - nur fünf Minuten später.

Die Seagulls machten weiter Druck und erzielten zehn Minuten später den verdienten zweiten Treffer. Eine Ecke von Solly March landete auf dem Knie des ahnungslosen Loftus-Cheek, der nur noch zusehen konnte, wie der Ball im Netz landete.

Robert Sanchez verhinderte mit zwei Glanzparaden zwei Treffer von Conor Gallagher - dem ersten folgte ein kapitaler Fehlschuss von Christian Pulisic, bevor der Schlussmann einen weiteren Versuch von Havertz mit Bravour abwehrte.

Der dritte Treffer fiel kurz vor der Halbzeitpause. Estupinan hatte sich im Strafraum durchgesetzt und seine Flanke wurde von Chalobah ins Netz befördert, der damit seine ungeschlagene Serie in der Chelsea-Startelf beendete.

In der zweiten Halbzeit kam Chelsea innerhalb von drei Minuten zum Ausgleich. Eine Flanke von Gallagher landete auf dem Kopf von Havertz, der den Ball ins Netz beförderte und damit eine interessante Halbzeit einleitete.

Die Blues zeigten sich in der Folgezeit deutlich verbessert und dominierten das Spielgeschehen, doch abgesehen von einigen wenigen Möglichkeiten fanden sie keinen Weg durch die unglaublich hartnäckige Brighton-Abwehr, die ebenso bereit war, die Drecksarbeit zu machen.

Die Seagulls hielten relativ gut mit und legten kurz vor dem Abpfiff noch einen vierten Treffer nach, als Pascal Gross in der Nachspielzeit einen Abpraller verwertete und so den Sieg perfekt machte.

1. Die Noten der Chelsea-Profis

Thiago Silva
Von Thiago Silvas Erfahrung war heute kaum etwas sichtbar / Alex Pantling/GettyImages

TW: Kepa Arrizabalaga - Note: 5/10 - Ein paar gute Paraden, aber bei allem, was an ihm vorbeiging, war er hilflos. Keine Hilfe von den Vorderleuten. Sehr unglücklich, dass er zur Pause ausgewechselt wurde, aber er humpelte in der ersten Hälfte ein wenig.

IV: Trevoh Chalobah - Note: 2/10 - War in diesem Spiel viel zu lange auf sich allein gestellt und hat sich nicht mit Ruhm bekleckert, selbst wenn er Hilfe bekam.

IV: Thiago Silva - Note: 2/10 - Sein schlampiges Passspiel gab schon früh den Ton für diesen Alptraum an. Hatte zwei gute Klärungsversuche auf der Torlinie, aber vielleicht sollte er den Ball gar nicht erst weggeben.

IV: Marc Cucurella - Note: 1/10 - Wurde von den Heimfans ausgepfiffen, und die Auswärtsfans stimmten in der Halbzeitpause wahrscheinlich mit ein.

RAV: Christian Pulisic - Note: 2/10 - Ist kein Außenverteidiger und hätte nie als solcher eingesetzt werden dürfen. Nach der Pause wirkte er zumindest in der Vorwärtsbewegung wohler, konnte aber trotzdem nichts ausrichten.

ZM: Mateo Kovacic - Note: 4/10 - Hat ein wenig den Kopf verloren, als er versuchte, Chelsea zurück ins Spiel zu bringen. Bekommt diese Bewertung, weil man seine Bemühungen spüren konnte.

ZM: Ruben Loftus-Cheek - Note: 4/10 - Hatte im Mittelfeld zu kämpfen, war aber in der zweiten Halbzeit nicht der schlechteste Rechtsverteidiger, den man je gesehen hat. Unglücklich bei seinem Eigentor.

LAV: Raheem Sterling - Note: 1/10 - Fade im Angriff und schockierend in der Verteidigung.

ZOM: Conor Gallagher - Note: 6/10 - Machte einige beeindruckende Läufe in der Anfangsphase und war zweifellos unglücklich, kein Tor zu erzielen, als das Spiel noch umkämpft war. Eine tolle Flanke für Havertz.

ZOM: Mason Mount - Note: 3/10 - Machte nichts falsch, aber auch nichts richtig.

ST: Kai Havertz - Note: 5/10 - Hat sein Tor gut verkraftet und wurde in der zweiten Halbzeit immer einflussreicher, war aber in der ersten Halbzeit einfach anonym.

Einwechselspieler: Edouard Mendy (46. für Kepa) - Note: 5/10 - Unbehaglich mit dem Ball am Fuß. Verständlich, warum Potter Kepa ihm vorgezogen hat.

Einwechselspieler: Ben Chilwell (63. für Cucurella) - Note: 5/10 - Bietet nicht die defensive Stabilität, die er eigentlich haben sollte.

Einwechselspieler: Pierre-Emerick Aubameyang (63. für Sterling) - Note: 2/10 - Wir sind nicht überzeugt, dass er den Ball berührt hat. Fühlte sich auf jeden Fall nicht so an.

Einwechselspieler: Armando Broja (79. für Pulisic) - Keine Note

Einwechselspieler: Hakim Ziyech (79. für Gallagher) - Keine Note

Trainer: Graham Potter - Note: 1/10 - Potter war bereit, Cucurella früh gegen ManUtd auszuwechseln, als sein System nicht funktionierte, entschied sich hier aber unerklärlicherweise dagegen. Er musste mit ansehen, wie Chelsea das Spiel aus den Händen glitt und seine kleine taktische Umstellung in der Halbzeitpause ziemlich bedeutungslos war.

facebooktwitterreddit