90min

Potenzielle HSV-Aufstellung gegen Bochum: Thioune kann aus dem Vollen schöpfen

Nov 20, 2020, 4:50 PM GMT+1
Daniel Thioune
Hat gerade mal keine personellen Sorgen: HSV-Trainer Daniel Thioune | Martin Rose/Getty Images
facebooktwitterreddit

Das kommt in einer Saison auch nicht so oft vor. Bis auf einen einzigen Spieler (den langzeitverletzten Rick van Drongelen) hat HSV-Coach Daniel Thioune für die Heimaufgabe gegen den VfL Bochum (So, 13.30 Uhr) alle Mann an Bord. Klaus Gjasula eingeschlossen.

Denn der konnte einen negativen Corona-Test vorweisen - und war damit aus seiner Quarantäne (in die er sich nach dem Länderspiel in Albanien begeben musste) entlassen.

Thioune kann also personell aus dem Vollen schöpfen. Und kündigt deshalb auch schon harte Entscheidungen an. "Ich freue mich, Entscheidungen treffen zu dürfen. Es ist nie leicht, harte Entscheidungen zu treffen. Ich weiß, dass ich einigen Spielern wieder wehtun muss“, sagte der Trainer auf der heutigen virtuellen Pressekonferenz.

Wie diese im Detail aussehen könnten, darüber habe ich mal ein bisschen spekuliert.

Tor und Abwehr:

Im Tor ist natürlich mit der Präsenz von Sven Ulreich zu rechnen. Der Abwehrverbund vor ihm wird davon abhängen, ob Thioune mit einer Dreier- oder einer Viererkette antreten lässt. In Gegner Bochum sieht Thioune erneut einen anspruchsvollen Herausforderer. "Bochum kann richtig gut Fußball spielen, sie finden aber auch andere Lösungen - zum Beispiel mit langen Bällen, die dann über 60, 70 Meter gehen, bei denen sie dann den zweiten Ball erobern wollen. Da müssen wir aufpassen."

Ich gehe von einer Innenverteidigung mit Moritz Heyer und Stephan Ambrosius aus, die flankiert werden von Tim Leibold (links) und Jan Gyamerah (rechts). Also eher eine Viererkette.

Mittelfeld:

Amadou Onana, der unter der Woche zu den vier Marktwert-Gewinnern im HSV-Kader gehörte (laut dem Portal transfermarkt.de konnte der Belgier seinen Ausgangswert von 400.000 Euro beinahe vervierfachen - auf nunmehr 1, 5 Millionen Euro), und Aaron Hunt bilden das zentrale Mittelfeld. Bakery Jatta könnte den zuletzt nicht so frisch und gierig wirkenden Sonny Kittel aus der Startelf verdrängen. Auf rechts erwarte ich Khaled Narey.

Sturm:

Zwischen Mittelfeld und Angriff könnte Manuel Wintzheimer das Scharnier bilden. Zwar gelingt dem frischgebackenen U21-Nationalspieler (traf gleich bei seinem Debüt) nicht immer alles, aber er strahlt viel mehr Willen und Biss aus, als der zuletzt arg zurückhaltend wirkende Dudziak.

Und in vorderster Spitze kommt an Torjäger Terodde (acht Tore in sieben Spielen) momentan sowie keiner vorbei.

Die mögliche HSV-Aufstellung gegen den VfL Bochum:

So könnte der HSV gegen Bochum auflaufen
So könnte der HSV gegen Bochum auflaufen
facebooktwitterreddit