90min

Positiver Coronatest bei Zirkzee - FC Bayern bestätigt negativen Befund bei Süle

Yannik Möller
Nun hat Bayerns Joshua Zirkzee einen positiven Coronatest
Nun hat Bayerns Joshua Zirkzee einen positiven Coronatest / DeFodi Images/Getty Images
facebooktwitterreddit

Der FC Bayern bestätigte am frühen Donnerstagabend, was den Tag über bereits berichtet wurde: Niklas Süle wurde mittlerweile negativ auf das Coronavirus getestet, der erste positive Test war somit erneut falsch. Gleichzeitig scheint nun aber Joshua Zirkzee betroffen zu sein.

Am Montag meldete der FC Bayern, dass sich Niklas Süle mit dem Coronavirus infiziert und dementsprechend einen positiven Test erhalten hatte. Der Innenverteidiger, so die Info zum Wochenstart weiter, sei bereits in Quarantäne, ihm gehe es gut.

Früh wurde die Frage aufgeworfen, ob es sich - nach einem Falsch-Positiv-Test bei Serge Gnabry - auch bei Süle um einen Fehler beim Test handeln könnte. Am Donnerstag machte dann der Bericht des Sportbuzzer die Runde, dass dies tatsächlich erneut der Fall ist: "Mindestens ein weiterer Test" habe schon ein negatives Ergebnis angezeigt. Diese Meldung bestätigten die Münchener am frühen Abend: "Ein zweiter Test [...] brachte ein negatives Ergebnis. Abwehrspieler Süle ist weiter in Quarantäne. Es geht ihm gut."

Süle testet negativ und bleibt in Quarantäne - Zirkzee nun betroffen

Dass er sich noch immer in Quarantäne befindet, trotz eines negativen Tests, liegt an den gegebenen Vorsichtsmaßnahmen. Kommen die nächsten ein, zwei Tests ebenfalls negativ zurück, könnte die Isolation innerhalb der nächsten Tage schon ein Ende haben. Ein Einsatz am Samstag gegen Borussia Dortmund steht zumindest auf der Kippe.

Keinesfalls im Kader sein wird allerdings Joshua Zirkzee. Während sich bei Süle eine für ihn gute Entwicklung zeigte, hat der junge Stürmer offenbar weniger Glück - sein Test soll positiv zurückgekommen sein. Auch er befinde sich in Quarantäne, auch ihm gehe es gut.

Gegen Köln kam Joshua Zirkzee mal wieder zum Einsatz
Gegen Köln kam Joshua Zirkzee mal wieder zum Einsatz / Christian Kaspar-Bartke/Getty Images

Nach dem bereits zweifachen Vorfall von Falsch-Positiv-Tests beim FCB wird mittlerweile gespannt darauf gewartet, ob nicht auch der Test des Niederländers sich als falsch herausstellen könnte. Dass es bereits soweit gekommen ist, ist kein gutes Zeichen für eine transparente wie effiziente Virus-Bekämpfung.

facebooktwitterreddit