Transfer

Poker um Renato Sanches entschieden: PSG erhält Zuschlag

Jan Kupitz
Renato Sanches
Renato Sanches / Sylvain Lefevre/GettyImages
facebooktwitterreddit

Das Tauziehen um Renato Sanches ist entschieden - mit dem besseren Ende für PSG.


Milan, PSG, Milan, PSG, Milan, PSG. In den vergangenen Wochen gab es ein stetiges Wechselbad der Gefühle, wenn es um den Transfer von Renato Sanches ging. Die beiden Top-Klubs buhlten energisch um die Dienste des Ex-Müncheners, der beim OSC Lille eine starke Entwicklung genommen hat und sein Potenzial endlich entfalten konnte.

Bis zuletzt schien es komplett offen, wo der Portugiese landen würde. Doch nun ist das Pendel zugunsten der Pariser ausgeschlagen.

Die L'Equipe meldet, dass PSG und Lille sich auf eine Ablöse in Höhe von 15 Millionen Euro geeinigt haben. Der Transferexperte Fabrizio Romano bestätigt diese Summe und ergänzt, dass die Verhandlungen auch nach seinen Informationen unmittelbar vor dem Abschluss stehen.

PSG spielt dabei in die Karten, dass sie mit Gini Wijnaldum (Roma) und Idrissa Gueye (Everton) gleich zwei Mittelfeldspieler abgeben werden, die einen Platz für Sanches freimachen.

In Paris wird Sanches auf Christophe Galtier und Luis Campos treffen, die er bereits aus Lille bestens kennt. Wohl auch aufgrund dieses Duos hat PSG letztlich den Vorzug gegenüber Milan erhalten, das den Portugiesen eigentlich schon in der vergangenen Winterpause verpflichten wollte. Nun gehen die Rossoneri leer aus.


Alle News zu PSG hier bei 90min:

Alle PSG-News
Alle Ligue 1-News
Alle Transfer-News

facebooktwitterreddit