Pierre-Emerick Aubameyang

Arsenal lässt Aubameyang im Januar ziehen

Oscar Nolte
Pierre-Emerick Aubameyang könnte Arsenal im Januar verlassen
Pierre-Emerick Aubameyang könnte Arsenal im Januar verlassen / Visionhaus/GettyImages
facebooktwitterreddit

Pierre-Emerick Aubameyang wird den FC Arsenal wohl verlassen. Die Gunners würden den Gabuner bei einem passenden Angebot sogar schon im Januar gehen lassen. Interesse wird vor allem dem FC Barcelona nachgesagt.


Wie ESPN berichtet, könnte das Kapitel Aubameyang beim FC Arsenal ein jähes Ende finden. Nachdem der Ex-Kapitän der Gunners nach disziplinarischen Fehltritten ausgemustert wurde, könnte schon im Januar die Trennung folgen.

Aubameyang-Transfer: Was kann Barca zahlen?

Arsenal ist gesprächsbereit und gewillt, Auba ziehen zu lassen. Interesse soll vor allem vom FC Barcelona bestehen, die einen Ersatz für Sergio Agüero (musste seine Karriere aufgrund von Herzproblemen beenden) suchen.

Die Katalanen haben allerdings massive finanzielle Probleme und selbst wenn Barca ein ordentliches Angebot an Arsenal unterbreiten könnte, wäre da immer noch das horrende Gehalt Aubameyangs (rund 1,7 Millionen Euro im Monat).

Das könnte die Suche nach einem Abnehmer für Arsenal erschweren. Neben Barca soll auch Juventus Turin Interesse bekunden. Als weitere mögliche Abnehmer nennt ESPN die beiden Mailänder Clubs Inter und AC.

Pierre-Emerick Aubameyang
Bei Arsenal ist Aubameyang nur noch Zaungast / Naomi Baker/GettyImages

Vertraglich ist Aubameyang noch bis 2023 an die Gunners gebunden. Zwar strebt der Verein eine schnelle Lösung an, ist aber auch nicht darauf angewiesen, den Gabuner unter Marktwert zu verkaufen. Vor dreieinhalb Jahren zahlten die Nordlondoner immerhin noch über 63 Millionen Euro für den mittlerweile 32-Jährigen.

facebooktwitterreddit