Transfer

Barça und Juve klopfen wegen Aubameyang an

Jan Kupitz
Pierre-Emerick Aubameyang
Pierre-Emerick Aubameyang / Visionhaus/GettyImages
facebooktwitterreddit

Pierre-Emerick Aubameyang steht beim FC Arsenal auf dem Abstellgleis. Mit dem FC Barcelona und Juventus Turin interessieren sich zwei europäische Schwergewichte für den Angreifer.


Seit seinem disziplinarischen Fehltritt Anfang Dezember, in dessen Folge ihm auch die Kapitänsbinde entzogen wurde, hat Pierre-Emerick Aubameyang kein Spiel mehr für den FC Arsenal bestritten. Die Gunners würden den Topverdiener gerne loswerden und erhielten bereits ein Angebot von Al-Hilal, das sie wohl auch annehmen würden - Aubameyang scheint mit dem europäischen Spitzenfußball aber noch nicht abgeschlossen zu haben.

Da trifft es sich gut, dass der FC Barcelona und Juventus Turin Interesse daran zeigen, den Gabuner bis Saisonende auszuleihen. Laut Angaben von The Athletic stehen beide Klubs mit den Londonern in Kontakt, um über einen potenziellen Deal zu verhandeln. Im Fokus steht neben dem Gehalt des Ex-Dortmunders auch die Länge eines Leihgeschäfts. Arsenal würde Aubameyang gerne langfristig abgeben und fordert wohl, dass der aufnehmende Verein das Gehalt komplett übernimmt.

Zu welchem der beiden Klubs es Aubameyang letztlich zieht, hängt vor allem damit zusammen, wie die Zukunft von Alvaro Morata aussieht. Der Spanier ist bis Saisonende von Atletico an die Turiner ausgeliehen - Barça würde den Angreifer aber gerne selbst im Winter holen. Der Leihabbruch inklusive erneutem Vereinswechsel ist ein komplizierter Deal, von dem man nicht weiß, ob er klappen kann.

Alvaro Morata
Alvaro Morata / Jonathan Moscrop/GettyImages

Sollten Barcelonas Bemühungen um Morata erfolglos sein, würden sie Aubameyang holen - geht der Morata-Wechsel dagegen über die Bühne, wird der Gabuner wohl zu den Bianconeri gehen.

Die Ankunft von Dusan Vlahovic, der in diesem Winter für 75 Millionen Euro zum italienischen Rekordmeister wechselt, scheint diese Wechselspielchen übrigens nicht zu beeinflussen. Die Frage wäre nur, ob Vlahovic künftig an der Seite von Morata oder von Aubameyang stürmt.


Alle Transfer-News bei 90min:

facebooktwitterreddit