90min
FC Arsenal

Aubameyang als Arsenal-Kapitän: Trainerstab hat "seit langem Bedenken"

Jan Kupitz
Pierre-Emerick Aubameyang ist umstritten
Pierre-Emerick Aubameyang ist umstritten / Naomi Baker/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der Trainerstab des FC Arsenal hat offenbar "seit langem Bedenken", ob Pierre-Emerick Aubameyang als Kapitän geeignet ist. Durch seinen jüngsten Fehltritt wurden diese noch verstärkt.


Aubameyang wurde von Mikel Arteta für das Premier-League-Spiel gegen Southampton am vergangenen Wochenende aus dem Kader gestrichen. Der Arsenal-Coach bestätigte, dass es sich um einen "disziplinarischen Verstoß" handelte, und verwies auf die "nicht verhandelbaren Regeln", an die sich jedes Mitglied der Gunners-Mannschaft halten muss.

Es war bereits das zweite Mal, dass Aubameyang in diesem Kalenderjahr aus dem Kader gestrichen wurde: Im März war er zu spät zu einer Mannschaftssitzung vor dem Nord-London-Derby erschienen.

Daily Mail berichtet nun, dass Aubas neuerlicher Verstoß gegen die Teamregeln dazu führt, dass die "bereits bestehenden Vorbehalte" verstärkt wurden. Mehrere Mitglieder des Trainerstabs zweifeln daran, ob der Angreifer der Kapitän der Gunners sein sollte.

Es heißt, dass einige ungenannte Mannschaftskameraden eine ähnliche Meinung vertreten. Doch es gibt auch Bedenken, dass eine Absetzung des 32-Jährigen als Kapitän zu vermeidbaren Unruhen im Team führen könnte.

Daily Mail berichtet unter Berufung auf "gut platzierte Quellen", dass Aubameyang und Arteta "in bestimmten Fragen nicht einer Meinung sind", seit der Spanier die Gunners übernommen hat.

Aubameyang war während der Amtszeit von Unai Emery im Emirates Stadium zum Vereinskapitän ernannt worden, nachdem er die Rolle von Granit Xhaka übernommen hatte.

Mikel Arteta, Pierre-Emerick Aubameyang
Aubameyang und Arteta / Catherine Ivill/GettyImages

Anfang der Woche erklärte The Athletic, dass der Disziplinarverstoß erfolgte, weil Aubameyang einen Tag später als vereinbart nach London zurückgekehrt war. Er hatte den Verein um Erlaubnis gebeten, nach Frankreich zu reisen, um seine Mutter zu besuchen, die unter gesundheitlichen Problemen leidet.

Es heißt, Aubameyang habe die Erlaubnis erhalten, am Mittwoch nach Frankreich zu reisen - allerdings unter der Bedingung, dass er noch in der Nacht nach London zurückkehren würde, um am Donnerstag bei den Gunners trainieren zu können.

Am Ende bekam er einen frühen Flug am Donnerstag und erschien zum Training. Die Vereinsverantwortlichen schienen es dennoch nicht gut zu finden, dass er die Vereinbarung gebrochen hatte. Zudem gab es Probleme hinsichtliche des Corona-Protokolls, das einen negativen Test während der Isolation bei der Ankunft verlangt.

facebooktwitterreddit