Eintracht Frankfurt

Personal-Update vor Hoffenheim-Spiel: Frankfurt ohne Sebastian Rode

Jan Kupitz
Sebastian Rode
Sebastian Rode / Fantasista/GettyImages
facebooktwitterreddit

Eintracht Frankfurt muss im Spiel gegen die TSG Hoffenheim auf Sebastian Rode verzichten. Das Personal-Update zur SGE:


Nach dem Sieg in Augsburg möchte die SGE im letzten Heimspiel des Jahres nochmal drei Punkte einfahren - gleichzeitig gilt es, mit der TSG Hoffenheim einen Konkurrenten um die internationalen Plätze auf Distanz zu halten.

Da trifft es sich gut, dass Daichi Kamada und Timothy Chandler, die am Wochenende krankheitsbedingt ausgefallen waren, gegen die Kraichgauer wieder dabei sind. Insbesondere die individuelle Klasse des Japaners könnte gegen die TSG (fünftwenigste Gegentore der Liga) Gold wert sein.

Neben den noch länger verletzten Makoto Hasebe, Christopher Lenz und Aurelio Buta wird dafür allerdings Sebastian Rode nicht mit von der Partie sein. "Es ist eine Mischung aus Wadenproblemen und einer Vorsichtsmaßnahme", erklärte Oliver Glasner die Nicht-Berücksichtigung seines Leaders. "Ich möchte ihn am Sonntag [gegen Mainz] unbedingt zur Verfügung haben."

Zudem hatte der Österreicher auch ein Update zu Buta parat, der nach seiner Ankunft im Sommer noch ohne jedes Pflichtspiel für die Eintracht ist. "Bei Buta sieht es gut aus. Er trainiert, wenn auch noch nicht in hohem Umfang. Das Knie zeigt keine Reaktion, was gut ist", zeigte sich Glasner erfreut.

Den Außenverteidiger wolle man nun "langsam an die Belastung, die speziell in der Vorbereitung im Januar auf ihn zukommt, heranführen".


Alles zur SGE bei 90min:

facebooktwitterreddit