Personal-Engpass auf Schalke: Die Topelf der S04-Verletzten

Yannik Möller
Rodrigo Zalazar
Rodrigo Zalazar / BSR Agency/GettyImages
facebooktwitterreddit

Wieder einmal muss Schalke 04 zeitgleich auf einige wichtige Spieler verzichten. Mit Dominick Drexler und Marcin Kaminski kommen zurzeit zwei weitere Akteure hinzu. Eine Top-Elf, gebastelt aus den aktuellen Ausfällen, zeigt die Knappen-Sorgen.


Als müsste Schalke derzeit nicht schon genug Ausfälle verkraften, gab es am Dienstag eine weitere schlechte Nachricht: Durch eine Corona-Erkrankung bei Dominick Drexler und einem gesundheitlichen Ausfall bei Marcin Kaminski, wird Königsblau vorerst auch ohne die beiden Routiniers auskommen müssen.

Während Drexler damit voraussichtlich auch gegen Eintracht Frankfurt nicht wird spielen können, steht über Kaminski mindestens ein Fragezeichen. Beide hatten sich zum Ende der Vorbereitung in wichtigen Rollen positiv zeigen können. Entsprechend ist ihr Wegbrechen ein weiterer Verlust für S04.

Wirft man einen Blick auf die Knappen, die zum Wochenstart nicht zur Verfügung stehen, dann lässt sich eine ansehnliche Startelf zusammenbauen. So schlimm ist die Personallage bei Königsblau inzwischen - und wieder einmal.

Von Heekeren, über Zalazar bis dahin zu Polter: Eine Topelf aus dem S04-Lazarett

Selbst das Tor ist besetzt: Justin Heekeren würde zwischen den Pfosten stehen. Der Keeper-Youngster fällt momentan sogar langfristig aus und wird in dieser Saison nicht mehr zum Einsatz kommen.

Eine Dreierkette könnte neben Kaminski mit Leo Greiml und Sepp van den Berg gebildet werden. Eine Abwehrreihe, die sogar ein ganzes Stück besser und hochwertiger ist, als die fitten Innenverteidiger. Die rechte Außenbahn wäre frei für Mehmet Aydin, der ebenso noch pausieren muss, wie Thomas Ouwejan. Der Niederländer würde selbstredend den Counterpart auf der linken Seite geben.

Sepp Van Den Berg
Auch Sepp van den Berg fällt noch aus / Soccrates Images/GettyImages

Im zentralen Mittelfeld: Alex Kral und Niklas Tauer. Während Ersterer noch immer an seinen Rückenproblemen laboriert und mindestens noch die ein oder andere Woche fehlen wird, hat sich der Winter-Neuzugang direkt einen Muskelfaserriss zugezogen. Auch er wird ein paar Wochen aussetzen müssen.

Für den kreativen, eher offensiven Part im Mittelfeld stehen Rodrigo Zalazar und Drexler zur Verfügung - also für die Auswahl der ausfallenden Schalker. Im Sturmzentrum könnte Sebastian Polter auflaufen. Er musste, so wie Heekeren, bereits sein vorzeitiges Saison-Aus verkraften.

Schnell wird klar: Mit den aktuellen S04-Ausfällen lässt sich problemlos eine ganze Startelf zusammenbasteln, die womöglich sogar besser ist, als die zurzeit realistische und tatsächlich zur Verfügung stehende Aufstellung.

Die Schalker Verletzten-Elf in der Übersicht:

Heekeren - van den Berg, Greiml, Kaminski - Aydin, Kral, Tauer, Ouwejan - Zalazar, Drexler - Polter


Alles zu S04 bei 90min:

facebooktwitterreddit