Manchester City

Pep Guardiola über das Pflichtspieldebüt von Erling Haaland

Jan Kupitz
Erling Haaland
Erling Haaland / Chris Brunskill/Fantasista/GettyImages
facebooktwitterreddit

Erling Haaland durfte im Community Shield gegen Liverpool sein Pflichtspiel-Debüt für Manchester City feiern. Der Ex-Dortmunder blieb jedoch ohne Treffer und vergab stattdessen mehrere gute Chancen.


Haaland, der seit Beginn der Saison 2019/20 in 137 Spielen auf Klub- und Länderspielebene 134 Tore erzielt hatte, konnte in der Vorbereitung gleich bei seinem inoffiziellen Debüt für City knipsen. Natürlich hatte man auch im Community Shield gegen Liverpool einen Treffer vom Star-Neuzugang erwartet - doch Haaland machte gegen die Reds vor allem durch eine klägliche Chancenverwertung auf sich aufmerksam. Stattdessen stahl ihm Liverpools neuer Star, Darwin Nunez, die Show.

Pep Guardiola hatte zuvor erklärt, dass Haaland Zeit brauche, um wieder voll fit zu werden - der Spieler verpasste weite der letzten Saison bei Borussia Dortmund wegen einer Verletzung - und schien daher nicht übermäßig besorgt über die mangelnde Effizienz seines Stürmers.

"Er hatte Chancen - zwei oder drei in der ersten Halbzeit und eine am Ende. Er war immer da. Er hat viel gekämpft und sich bewegt", erklärte der Trainer gegenüber ManCity.com. "Er wird uns helfen."

"Es ist gut für ihn, die Realität des neuen Landes und der neuen Liga zu sehen", spielte Pep auf den Unterschied zwischen Bundesliga und Premier League an. "Er war da. Heute hat er kein Tor geschossen - an einem anderen Tag wird er ein Tor erzielen."

City beginnt die neue Premier-League-Saison am Sonntag, den 7. August, auswärts bei West Ham. Vor dem Ende des ersten Monats trifft Guardiolas Mannschaft zudem auf die Aufsteiger Bournemouth und Nottingham Forest - da sollte es für Haaland doch mit seinem ersten Pflichtspieltreffer klappen.


Alles zu Man City bei 90min:

facebooktwitterreddit