VfB Stuttgart

Matarazzo über schwierige VfB-Saison: "Kontinuierliche Destabilisierung"

Daniel Holfelder
VfB Coach Pellegrino Matarazzo (rechts) ist weiterhin vom Klassenerhalt überzeugt
VfB Coach Pellegrino Matarazzo (rechts) ist weiterhin vom Klassenerhalt überzeugt / Christof Koepsel/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der VfB Stuttgart steckt tief im Abstiegssumpf. Trainer Pellegrino Matarazzo macht die vielen Verletzten und die Sommerabgänge mitverantwortlich für die schwierige Situation.


Gegenwärtig steht der VfB Stuttgart mit vier Punkten Rückstand auf das rettende Ufer auf dem vorletzten Tabellenplatz. In einer Medienrunde (via transfermarkt) versuchte Pellegrino Matarazzo nun, die schwierige Lage zu erklären.

Der 44-Jährige blickte auf "eine holprige erste Saisonhälfte" zurück und versuchte vor allem, den Offensivproblemen der Schwaben auf den Grund zu gehen.

Mit dem Abgang von Nicolás González im Sommer und den langen Ausfällen von Sasa Kalajdzic und Silas Katompa Mvumpa seien drei Säulen in der VfB-Offensive weggebrochen.

"Wir haben zwei unserer besten Torjäger verloren. Ich will nicht zu viele Ausreden suchen, denn wir haben noch andere Spieler, die natürlich im Kader standen. Aber es war einfach eine kontinuierliche Destabilisierung des Kaders mit vielen Spielern, die aus dem Aufgebot fielen“, erklärte der VfB-Coach.

Trotzdem glaubt Matarazzo weiterhin fest an den Klassenerhalt: "Ich bin zu 100 Prozent davon überzeugt, dass die Jungs in der Liga bleiben können und dass wir in den letzten zehn Spielen genug Punkte holen werden. Alles, was wir brauchen, ist ein Sieg, um ins Rollen zu kommen.“

Es gehe vor allem darum, das Vertrauen in die eigene Stärke wieder aufzubauen. Durch die vielen Ausfälle während der Saison mussten die Stuttgarter kontinuierlich improvisieren: "Wir mussten uns verändern, um Spiele zu gewinnen. Und je mehr Druck man hat, desto mehr muss man sich wie ein Psychologe verhalten und nicht wie ein Fußballtrainer."

Hoffnung mache Matarazzo auch die Verpflichtung von Winterneuzugang Tiago Tomás. Der 19-jährige Angreifer habe "viele Fähigkeiten" und könne ein wichtiger Baustein im Kampf um den Klassenerhalt werden.

"Er liest das Spiel gut, sucht nach Tiefe im Angriff. Es geht nicht nur um sein Timing, sondern um seine Fähigkeit, Fußball zu spielen. Tomás kann sowohl vorne als auch auf der rechten Seite spielen und hat sich bei uns nicht nur mit seinen zwei Toren, sondern auch im Training hervorgetan. Er ist eine zusätzliche Option für unser Offensivspiel", so Matarazzo.


Alle News zum VfB Stuttgart bei 90min:

Alle VfB-News
Alle Bundesliga-News
Alle Transfer-News

facebooktwitterreddit