90min
VfB Stuttgart

Amtlich: Pellegrino Matarazzo bindet sich bis 2024 an den VfB Stuttgart

Jan Kupitz
Matarazzo verlängert beim VfB Stuttgart
Matarazzo verlängert beim VfB Stuttgart / MARIUS BECKER/Getty Images
facebooktwitterreddit

Der VfB Stuttgart hat den Vertrag von Pellegrino Matarazzo wie erwartet vorzeitig verlängert. Der Chefcoach ist nun bis 2024 an die Schwaben gebunden. Die Bild hatte zuletzt berichtet, dass sich der US-Amerikaner auch eine Ausstiegsklausel sichert, die ab 2023 gültig ist.

Matarazzo hatte das Traineramt beim VfB Stuttgart Ende Dezember 2019 übernommen und das Team in der Rückrunde der vergangenen Saison zum Aufstieg geführt. Nach der Rückkehr ins Oberhaus begeistern die Schwaben ganz Fußballdeutschland, auch wenn die Ergebnisse in den vergangenen Wochen etwas ernüchternder ausfielen. Dennoch: Unter Matarazzo ist der VfB auf dem richtigen Weg!

"Wer die Spiele des VfB anschaut, sieht, welch' entscheidenden Faktor die Arbeit von Pellegrino Matarazzo ausmacht, um den gemeinsam beschlossenen Weg gehen zu können", schwärmt Sportdirektor Sven Mislintat nach der Vertragsunterschrift. "Rino ist nicht nur in der Mannschafts- und Stuff-Führung ausgezeichnet, sondern überzeugt immer wieder mit starken Ansätzen den Gegner zu bespielen und ist herausragend in der Entwicklung unserer jungen Talente."

Matarazzo selbst erklärt, dass er sich im Ländle natürlich "sehr wohl" fühle: "Die Zusammenarbeit mit dem Trainer- und Funktionsteam und natürlich mit der Mannschaft macht mir sehr viel Spaß. Wir wollen gemeinsam die nächsten Schritte gehen."

Der VfB Stuttgart ist die erste Cheftrainerstation auf Profiebene für den 44-Jährigen, bislang sammelt er durchschnittlich 1,44 Punkte pro Partie. Zuvor war Matarazzo als Chefcoach im Nachwuchsbereich beim 1. FC Nürnberg und der TSG Hoffenheim sowie als Co-Trainer unter Julian Nagelsmann und Alfred Schreuder tätig.

facebooktwitterreddit