Transfer

Paulinho dementiert Bericht über Türkei-Wechsel

Oscar Nolte
Paulinho wechselt nicht zu Galatasaray
Paulinho wechselt nicht zu Galatasaray / Jörg Schüler/GettyImages
facebooktwitterreddit

Paulinho wollte Bayer Leverkusen in diesem Sommer eigentlich verlassen. Aufgrund der Verletzungsmisere in der Offensive lenkte die Werkself aber ein. Gerüchte um einen sich anbahnenden Wechsel in die türkische SüperLig dementierte der Brasilianer nun.


Sein enormes Potenzial konnte Paulinho in seinen vier Jahren bei Bayer 04 nur zu selten und vor allem nicht konstant genug abrufen. Die Werkself wollte den 2023 auslaufenden Vertrag mit dem Angreifer zwar verlängern, hätte den Brasilianer bei einer überschaubaren Ablösesumme aber auch ziehen lassen.

Aufgrund der Verletzungsmisere in der vordersten Reihe schob der Bundesligist einem möglichen Wechsel schließlich einen Riegel vor. Wirklich Perspektive hat der 22-Jährige im Verein aber nicht; spätestens nach der Verpflichtung von Callum Hudson-Odoi gibt es für Paulinho wenig Aussicht auf regelmäßige Spielzeit.

DAZN Italien berichtete nun, dass Galatasaray Istanbul den Brasilianer gerne verpflichten würde. Dem Bericht zufolge sei sich Gala sogar bereits mit Paulinho einig, lediglich mit Leverkusen müsse noch über die Ablöse verhandelt werden. Das Transferfenster in der Türkei schließt erst am 9. September.

Ein Wechsel wäre also möglich, ist für Paulinho aber definitiv kein Thema. Am Sonntagabend dementierte der Youngster selber das Gerücht: "Das gibt es nicht", postete Paulinho einen Beitrag mit dem verlinkten Gerücht. Das Gerücht aus Italien ist also eine Ente.


Alles zu Leverkusen bei 90min:

facebooktwitterreddit