Manchester United

Pogba stichelt in Amazon-Doku gegen Man Utds "nichtssagende" Vertragsangebote

Jan Kupitz
Paul Pogba
Paul Pogba / OLI SCARFF/GettyImages
facebooktwitterreddit

Paul Pogba hat Manchester Uniteds "nichtssagende" Vertragsangebote aufs Korn genommen und gesagt, er wolle dem Verein zeigen, dass es ein "Fehler" war, ihm nicht die Art von Vertrag anzubieten, die er und der mittlerweile verstorbene Mino Raiola für angebracht hielten.

Das ist vielleicht die wichtigste Aussage der neuen Pogmentary, die ab dem 17. Juni auf Amazon Prime Video zu sehen sein wird. In dieser Dokumentation werden unter anderem die letzten Monate des Franzosen bei United und der Entscheidungsprozess über seine Zukunft beleuchtet.

Pogba wird zur neuen Saison ablösefrei den Verein wechseln - fünf Jahre nachdem er für 105 Millionen Euro von Juventus Turin ins Old Trafford gewechselt war und damit zum damals teuersten Spieler der Welt wurde.

Der Spieler und sein Klub konnten sich nicht auf einen neuen Vertrag einigen, obwohl zwei Angebote vorlagen, die angeblich mehr wert waren als sein derzeitiger Vertrag.

Was hat Pogba gesagt?

"Mein Gedanke ist, Manchester zu zeigen, dass es ein Fehler war, mir keinen Vertrag zu geben... und anderen Vereinen zu zeigen, dass Manchester einen Fehler gemacht hat, mir keinen Vertrag anzubieten", sagte Pogba in Pogmentary.

Einmal sagte ihm Raiola, der im April nach langer Krankheit verstarb: "Sie wollen unbedingt, dass du bleibst. Für mich spiegelt das [Vertrags]angebot das nicht wider. Ich habe ihnen gesagt: 'Wenn ihr wollt, dass er bleibt, dann macht nicht dieses Angebot.' Ich werde ihnen zu verstehen geben, dass sie, wenn sie wirklich wollen, dass du bleibst und sie ein Projekt um dich herum aufbauen wollen, dieses Mal anders handeln und das Geld auf den Tisch legen müssen."

Pogba antwortete, dass der Verein "blufft" und kommentierte: "Wie kann man einem Spieler sagen, dass man ihn unbedingt haben will und ihm dann nichts anbieten? Das habe ich noch nie gesehen."

Pogbas Behauptung, dass die zwei Angebote, die angeblich mehr wert sind als sein vorheriger Vertrag, "nichtssagend" sind, wird die United-Fans wohl kaum für ihn erwärmen.

Raiola konzentrierte sich bei der Suche nach einem neuen Verein auf eine Reihe von Faktoren. Er wollte natürlich das Beste für den Spieler, seine Familie und seine Karriere, aber auch wirtschaftliche Faktoren und die Marke Pogba spielten eine Rolle.

"Wir müssen versuchen, dass du dich so gut fühlst wie in der französischen Nationalmannschaft. Bei ihnen ist man anders. Verstehst du das? Du bist ein anderer Pogba im Team von Manchester United. Das ist nicht normal", erklärte der Agent seinem Klienten.

"In der französischen Mannschaft bist du der echte Pogba, der Pogba von Juventus, der Pogba, den alle lieben. Bei Manchester gibt es etwas, das dich blockiert."

Raiola sagte Pogba, dass Juventus sich ihn nicht leisten könne und informierte den Spieler über Gespräche mit Paris Saint-Germain und Barcelona. Real Madrid, das sich 2018 und 2019 bemüht hatte, entschied sich schließlich, sein Geld für Aurelien Tchouameni auszugeben.

Nun wird trotzdem erwartet, dass Juventus Turin den Franzosen erneut unter Vertrag nimmt.

Wann wird Pogmentary auf Amazon veröffentlicht?

Pogmentary kann ab dem 17. Juni 2022 gestreamt werden - mehr als ein Jahr nach der ersten Ankündigung der Dokumentation durch die Produzenten.


Alles zu Manchester United bei 90min:

Alle News zu Manchester United
Alle Transfer-News
Alle Premier League-News

facebooktwitterreddit