Bayer 04 Leverkusen

Patrik Schick zieht die Blicke der Premier-League-Topklubs auf sich

Simon Zimmermann
Patrik Schick hat sich in den Premier-League-Fokus geknipst
Patrik Schick hat sich in den Premier-League-Fokus geknipst / Matthias Hangst/GettyImages
facebooktwitterreddit

Patrik Schick hat die Phalanx von Robert Lewandowski und Erling Haaland durchbrochen und steht mit 16 Hinrunden-Treffern in der Torjägerliste zwischen den beiden Star-Stürmern. Die starken Leistungen des Bayer-Torjägers werden vor allem in der Premier League genauestens beobachtet. Nach 90min-Infos haben zahlreiche englische Topklubs den Tschechen auf dem Zettel.


Nach einem durchwachsenen Debüt-Jahr bei der Werkself (neun Bundesliga-Tore, zwei Vorlagen), ist Patrik Schick aktuell einer der heißesten Mittelstürmer Europas. 16 Saisontreffer hat der 25-jährige Tscheche in der Hinrunde aufgelegt, dazu kommen noch satte sieben Assists.

Ganz klar: Schick hat den Rückenwind einer starken EM mit nach Leverkusen genommen und einen vereinsinternen Hinrunden-Rekord aufgestellt. Nie traf ein Bayer-Stürmer im ersten Halbjahr der Saison häufiger!

Premier-League-Topteams haben Schick im Blick

Die investierten 26,5 Millionen Euro Ablöse zahlen sich für den Bundesliga-Vierten in der laufenden Saison so richtig aus. Bei Schicks überragenden Zahlen bleibt es aber auch nicht aus, dass andere Klubs aufmerksam werden. Nach 90min-Infos wird Schick schon seit vergangenen Sommer von mehreren Topklubs aus der Premier League beobachtet.

Manchester City, Tottenham, Arsenal, West Ham und Everton gehören zu diesen Klubs. Auch Manchester United mit Ralf Rangnick, der Schick noch aus seiner Zeit in Leipzig kennt, haben den 25-Jährigen im Blick.

Leverkusen will Schick unbedingt halten

Im Schatten von Kylian Mbappé, Erling Haaland und Dusan Vlahovic könnte Schick im kommenden Sommer durchaus zum heißen Transfer-Thema werden. Allerdings besitzt dieser in Leverkusen noch einen Vertrag bis 2025. Bayer 04 hat somit alle Trümpfe in der Hand und dürfte an einem vorzeitigen Verkauf nicht sonderlich interessiert sein.

60 Millionen Euro Ablöse müssten es für den Mittelstürmer wohl mindestens sein, um die Leverkusener Verantwortlichen ins Grübeln zu bringen. Ein Verkauf schon in diesem Winter wird von Klubseite nahezu ausgeschlossen, wie uns vereinsnahe Quellen bestätigt haben.

facebooktwitterreddit