FC Barcelona

Barça zieht Schlussstrich bei Dembélé: Franzose soll sofort gehen

Jan Kupitz
Ousmane Dembélé
Ousmane Dembélé / Soccrates Images/GettyImages
facebooktwitterreddit

Schluss. Aus. Vorbei. Ousmane Dembélé hat beim FC Barcelona keine Zukunft mehr - der Verein hat dem Spieler und seinem Management bereits mitgeteilt, dass er den Verein mit sofortiger Wirkung verlassen soll.


Nachdem Xavi am Mittwoch den Druck auf Dembélé öffentlich erhöht hatte, ließ er seinen Worten am Donnerstag auch Taten folgen und strich den Franzosen für das Pokalspiel gegen Athletic Bilbao aus dem Kader.

Kurz darauf bezog Barça-Direktor Mateu Alemany Stellung zu dem Ausschluss des Flügelspielers und bestätigte, dass Dembélé den FC Barcelona in den kommenden Tagen verlassen soll.

"Wir haben die Gespräche mit Ousmane und seinen Agenten im Juli begonnen. In dieser ganzen Zeit, sechs oder fast sieben Monate, haben wir miteinander gesprochen. Wir haben gesprochen und Barça hat verschiedene Angebote gemacht. Wir haben versucht, einen Weg für den Spieler zu finden, bei uns zu bleiben, und diese Angebote wurden von seinen Agenten systematisch abgelehnt", erklärte Alemany gegenüber Barça-TV.

"Heute, am 20. Januar, elf Tage vor Ablauf der letzten Transferperiode seines Vertrages, ist es für uns offensichtlich, dass der Spieler nicht in Barcelona bleiben will und sich nicht für das zukünftige Projekt von Barça engagiert. In diesem Fall haben wir ihm und seinen Agenten gesagt, dass er sofort gehen muss, weil wir nur engagierte Spieler wollen und hoffen, dass ein Transfer vor dem 31. Januar zustande kommt."

Alemany betonte, "dass wir keine Spieler bei uns haben wollen, die sich nicht engagieren und die nicht bei Barça sein wollen. Daher ist die Tatsache, dass er [für das Pokalspiel] nicht nominiert wurde, nichts anderes als eine Konsequenz dieses ganzen Prozesses."


Alle News zu Barça bei 90min

facebooktwitterreddit