FC Schalke 04

Ortega gibt zu: Schalke war "definitiv ein Thema"

Yannik Möller
Stefan Ortega
Stefan Ortega / Robbie Jay Barratt - AMA/GettyImages
facebooktwitterreddit

Im vergangenen Transfer-Sommer hat sich Schalke 04 auch um Stefan Ortega bemüht. Der Keeper sagte dem Aufsteiger jedoch ab. Dennoch war ein möglicher Wechsel zu Königsblau für ihn "definitiv ein Thema".


Alexander Schwolow ist auf Schalke gewiss nicht unumstritten. Die Nummer eins hat immer mal wieder Unsicherheiten drin, während trotz bisweilen starker Reflexe auf der Linie zu wenig Punkte festgehalten werden konnten. Das lag zumeist aber eher an deutlichen Ergebnissen, als an ihm.

Zunächst hatte sich Königsblau im Sommer aber mit Stefan Ortega beschäftigt, ehe dessen Absage dafür sorgte, dass Schwolow in den Fokus rückte.

Schalke war ein Thema für Ortega - bis das City-Interesse lockte

Von der Sportbild auf S04 angesprochen, bestätigte er nun: "Das war definitiv ein Thema."

Recht früh war klar, dass sich die Gelsenkirchener um ihn bemühen. Seitdem absehbar war, dass er Bielefeld verlassen würde, gab es ein großes Interesse an ihm. Schlussendlich entschied er sich aber gegen einen Wechsel zu Schalke - und für eine Unterschrift bei Manchester City.

"Je länger ich überlegt habe, desto stärker wurde das Gefühl: Ich möchte es bei City probieren. Auf diesem Niveau, in einem anderen Land, mit einer anderen Kultur", erklärte Ortega.

Vom Interesse seitens der Skyblues hatte er im Mallorca-Urlaub erfahren. "Wir waren gerade auf der Rambla in Palma und haben uns ein Eis gekauft", erinnerte er sich an den Urlaub mit Frau und Tochter zurück. "Ich habe meinem Berater zuvor immer gesagt: Bitte erzähle mir vom Interesse eines Klubs erst dann, wenn es wirklich konkret ist. Und dann rief er mich an und nannte Manchester City."

So ging S04 am Ende leer aus, was die Dienste von Ortega betrifft. Mit ihm hätte der Aufsteiger einen sehr guten Fang gemacht.


Alles zu S04 bei 90min:

facebooktwitterreddit