Werner-Zukunft: Plan des SV Werder Bremen enthüllt

Jan Kupitz
Ole Werner
Ole Werner / Cathrin Mueller/GettyImages
facebooktwitterreddit

Ole Werner und Werder Bremen - das passt bislang wie Arsch auf Eimer! Bald sollen Gespräche über eine Vertragsverlängerung folgen. Doch zunächst muss ein wichtiges Punkteziel erreicht werden.


Seit einem Jahr ist Ole Werner als Chefcoach am Osterdeich tätig und hat in dieser Zeit fast ausschließlich Erfolge vorzuweisen. Im Fokus seiner Tätigkeit steht natürlich der realisierte Wiederaufstieg in die Bundesliga, aber auch die abgelaufene Halbserie im Oberhaus kann sich absolut sehen lassen.

Mit 21 Punkten aus 15 Spielen belegt der SVW derzeit einen achtbaren neunten Platz und begeistert darüber hinaus mit sehenswertem Fußball. Es gäbe allerhand Argumente, den Vertrag mit dem 34-Jährigen zu verlängern - das soll auch bald passieren, doch zuvor möchten die Verantwortlichen noch ein wenig abwarten und auf Nummer sicher gehen.

Laut Angaben der Bild würde sich Werners bis 2023 datierter Vertrag im Falle des Klassenerhalts automatisch um ein weiteres Jahr verlängern. Die Grün-Weißen haben darüber hinaus Interesse daran, das Arbeitspapier langfristig auszudehnen - sobald Werder die 40-Punkte-Marke in dieser Saison geknackt hat, sollen "intensive Gespräche" mit Werner starten.

Dass Werder nicht schon in der WM-Pause eine Verlängerung forciert, soll mit Ex-Trainer Florian Kohfeldt zusammenhängen. Die Bremer verlängerten damals sehr frühzeitig mit ihm, hatten danach aber kaum noch Erfolge vorzuweisen. Daher möchten die Verantwortlichen nun zunächst noch Teile der Rückrunde abwarten und weiterhin gute Ergebnisse sehen, bevor die Zusammenarbeit mit Werner verlängert werden soll.

Machen die Hanseaten da weiter, wo sie vor der WM-Pause aufgehört haben, dürften die Gespräche aber nicht mehr allzu lange auf sich warten lassen.


Spanien vs Deutschland: Die Analyse mit Tobias Escher


Alles zu Werder bei 90min:

facebooktwitterreddit