Offiziell: BVB schnappt sich Talente-Trio um italienischen Junioren-Nationalspieler

  • Luca Reggiani kommt von US Sassuolo nach Dortmund
  • BVB bedient sich auch bei Schalke und St. Pölten
  • Trio zunächst für U17 eingeplant

Luca Reggiani wechselt zum BVB
Luca Reggiani wechselt zum BVB / Gabriele Maltinti/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der BVB verstärkt sich mit gleich drei Talenten für die Zukunft. Kurz nach seinem 16. Geburtstag wechselt Verteidiger Luca Reggiani von US Sassuolo nach Dortmund. Zudem kommen Thierry Fidjeu-Tazemeta aus St. Pölten und Taycan Etcibasi vom Erzrivalen Schalke 04 zum BVB.

Reggiani, U16-Nationalspieler Italiens, wird beim BVB zunächst für die U17 eingeplant sein. Nachdem der Weltverband FIFA grünes Licht gab, konnte der Transfer des italienischen U16-Nationalspielers über die Bühne gehen.

Auch über das Interesse an Angreifer Thierry Fidjeu-Tazemeta aus der Akademie des österreichischen Klubs St. Pölten wurde bereits berichtet. Überraschender kam da schon der Transfer von S04-Stürmer Taycan Etcibasi, der bis zur U11 bereits für Dortmund spielte. Der 16-Jährige hat bereits elf Junioren-Länderspiele für Deutschland absolviert.

Wie Reggiani sollen auch Fidjeu-Tazemeta und Etcibasi in der Rückrunde zunächst für die U17 auflaufen.

"Dass wir im Winter drei Transfers tätigen, ist ungewöhnlich. Aber wir mussten sehr schnell sein, denn wir standen bei Luca und Thierry in Konkurrenz mit deutlich finanzstärkeren Vereinen aus Europa und sind sehr froh, dass sie, nachdem sie uns in Dortmund besucht hatten, unbedingt und nur zum BVB wollten", freute sich Nachwuchschef Lars Ricken.

"Der Kontakt zu Taycan ist, seit er uns nach der U11 verlassen hat, nie abgebrochen. Wir waren mit ihm bereits über einen Wechsel im Sommer einig. Bei Schalke 04 hatte sich aber jetzt eine Tür geöffnet, so dass wir auch diesen Transfer vorziehen konnten", so Ricken weiter.

"Das sind drei Top-Talente, die wir nicht nur geholt haben, um die U17 in der Rückrunde besser zu machen, sondern weil wir in ihnen großes Potenzial sehen", betonte Ricken.


Weitere BVB-News lesen:

feed