Kriegt Nürnberg Ex-Coach Klauß von der Gehaltsliste?

Yannik Möller
Robert Klauß
Robert Klauß / Alexander Hassenstein/GettyImages
facebooktwitterreddit

Im vergangenen Oktober sah sich der 1. FC Nürnberg dazu gezwungen, Robert Klauß zu beurlauben. Seitdem steht der Ex-Trainer aber noch auf der Gehaltsliste. Das könnte sich aber zeitnah ändern.


Über etwas mehr als zwei Jahre stand Robert Klauß für Nürnberg an der Seitenlinie. Im vergangenen Oktober endete diese gemeinsame Zeit. Der 38-jährige Trainer wurde beurlaubt.

Damit steht er aber noch immer beim FCN unter Vertrag, was ihn weiterhin auf der Gehaltsliste stehen lässt. Laut Bild werden so noch immer rund 30.000 Euro pro Monat fällig. Bis zum Vertragsende im Sommer 2024 kommt so etwas mehr als eine halbe Million Euro zusammen. Eine Summe, die sich der Zweitligist gerne sparen würde.

Womöglich geht dieser Wunsch zeitnah in Erfüllung. Der österreichische Kurier bringt Klauß mit dem freien Trainerposten bei Austria Wien in Verbindung. Dort kam es zuletzt zum Aus von Manfred Schmid, weil es zu große Meinungsverschiedenheiten bezüglich der künftigen Spielphilosophie gab. Die Bild bestätigt diesen Bericht ebenfalls.

Demnach gilt er als "heißer Kandidat" bei der Austria. Dazu soll der Posten möglichst frühzeitig besetzt werden. Umso besser für Nürnberg: Je eher Klauß ein neues Amt bekleidet, desto eher muss der ruhende Vertrag aufgelöst werden - womit dann die Zahlungen enden.

Zwar ist das Gehalt durch den beschlossenen Vertrag ohnehin eingeplant gewesen, doch würde es natürlich eine finanzielle Entlastung bedeuten, wenn Klauß demnächst in Wien unterschreibt.


"Natzes Nutmeg": Die WM-Kolumne mit Nadine Angerer bei 90min


Alles zu Nürnberg bei 90min:

facebooktwitterreddit