Bayern München

Nübel-Gespräche: Bayern-Bosse mit Frankreich-Trip

Jan Kupitz
Alexander Nübel
Alexander Nübel / Jean Catuffe / Getty Images
facebooktwitterreddit

Der FC Bayern München sondiert mit Alexander Nübel dessen Zukunft. Dafür reisen Hasan Salihamidzic und Marco Neppe extra nach Frankreich.


Nach anfänglichen Problemen hat sich Alexander Nübel bei der AS Monaco mittlerweile prima eingelebt. Die Leihgabe des FC Bayern sammelt im Fürstentum nicht nur Spielpraxis, sondern zeigt darüber hinaus auch regelmäßig gute Leistungen.

In München nimmt man diese Entwicklung wohlwollend zur Kenntnis, schließlich halten Hasan Salihamidzic und Co. weiterhin große Stücke auf den Torhüter.

Die Zukunft des 26-Jährigen ist dennoch weiter unklar. Formal endet sein Leihgeschäft in Monaco im kommenden Sommer und Nübel müsste dann zum FC Bayern zurückkehren. In der Vergangenheit hatte er jedoch schon mehrmals betont, dass es für ihn nicht mehr in Frage komme, sich noch einmal hinter Manuel Neuer durchgängig auf die Bank zu setzen.

"Auf keinen Fall kommt für mich infrage, dass ich zurückkomme, wenn Manu noch da ist. Das mache ich sicher nicht, das kann ich ausschließen", hatte Nübel erst vor wenigen Wochen knallhart im kicker erklärt.

Laut Angaben der Bild gibt es nun ein Gespräch zwischen Nübel und den Bayern-Verantwortlichen, um über die Zukunft des Torhüters zu sprechen. Salihamidzic und Neppe haben sich am heutigen Donnerstag demnach auf den Weg an die Cote d'Azur gemacht, um sich persönlich mit Nübel auszutauschen.

Es heißt, dass die Bayern "total überzeugt" vom Ex-Schalker seien und ihn "mit aller Macht" als Nachfolger von Neuer installieren wollen. Demzufolge warte aber noch "viel Überzeugsarbeit" auf die Münchener, um Nübel von ihrem Plan zu überzeugen.


Alles zum FC Bayern bei 90min:

facebooktwitterreddit