EM 2020

Nordmazedonien bei der EM 2020: Der krasseste Außenseiter ever!

Christian Gaul
Nordmazedonien ist der krasse Außenseiter
Nordmazedonien ist der krasse Außenseiter / ROBERT ATANASOVSKI/Getty Images
facebooktwitterreddit

Am 11. Juni 2021 beginnt mit einem Jahr Verspätung die Euro 2020. Im Vorfeld des Turniers werfen wir einen Blick auf die teilnehmenden Nationen und stellen Schlüsselspieler vor. Zudem findet ihr bei uns die Termine und möglichen Aufstellungen aller 24 Mannschaften.

Erstmals konnte sich auch Nordmazedonien für ein großes Turnier qualifizieren, nachdem man sich in den Play-Offs gegen den Kosovo und Georgien behauptete. Mit einem Team aus Nobodies will sich die Auswahl von Trainer Igor Angelovski eine schöne Zeit auf der pan-europäischen Bühne machen.


In der Gruppe C wird man auf Österreich, die Ukraine und die Niederlande treffen - alles andere als der vierte Platz wäre eine Sensation. Denn neben Eljif Elmas (Napoli), Ezgjan Alioski (Leeds), Enis Bardhi (Levante) und Alt-Star Goran Pandev (CFC Genua) verfügt die Mannschaft über nur sehr begrenzte internationale Klasse.

Macht sich der krasseste Außenseiter ever einen Namen oder wird er als Punktelieferant herhalten müssen?


Der Kader

Die Mannschaft aus Nordmazedonien wird so stiefmütterlich behandelt, dass man auf Twitter nicht einmal ein eigenständiges Bild des Kaders für die Euro 2020 bekommt - das sagt schon viel aus über den Stellenwert des Underdogs.

Neben den genannten "Stars" spielen auch viele Akteure in Spanien, Italien und anderen europäischen Ländern, doch zumeist unterklassig oder bei Klubs, die nicht international vertreten sind. Ausnahmen bilden hier die beiden Spieler von Dinamo Zagreb, Stefan Ristovski und Arijan Ademi. Mit dem 20-jährigen Stuttgarter Darko Churlinov befindet sich auch ein Spieler aus der Bundesliga im Aufgebot, ansonsten gibt es kaum Lichtblicke.

Zuletzt konnte Nordmazedonien jedoch für mehrere Ausrufezeichen sorgen. Neben der erfolgreichen Qualifikation zur Euro 2020 schlug man Ende März die deutsche Mannschaft in einem Testspiel mit 2:1.

Sieht man sich die mögliche Stamm-Elf an, dann erkennt man, warum der Begriff "Außenseiter" eigentlich einer Steigerung bedarf.

Im Tor wird der 27-Jährige Stole Dimitrievski von Rayo Vallecano stehen, vor ihm sollten Visar Musliu (Fehervar), Egzon Bejtulai (Tetovo) und Darko Velkovski (Rijeka) eine Dreierkette bilden. Gjoko Zajkov (Charleroi) und Kire Ristevski (Ujpest, nicht zu verwechseln mit Ristovski) stehen als Ersatz zur Verfügung.

Die Außenbahnen werden alternativlos von Alioski links und Ristovski rechts besetzt werden, eine defensive Fünferkette wird erwartet. In der Zentrale werden Ademi und Stefan Spirovski (Larnaka) den Rücken von Elmas absichern.

Im Angriff ist der 37-jährige Kapitän Pandev absolut unumstritten, neben ihm wird wohl Bardhi oder Aleksandar Trajkovski (Mallorca) wirbeln. Alternativ bieten sich Churlinov, Milan Ristovski (Trnava, nicht zu verwechseln mit seinem Bruder Stefan Ristovski oder Ristevski) und Ivan Trickovski (Larnaka, nicht zu verwechseln mit Trajkovski) an.

Letztlich wird es darum gehen, die Spiele so lange wie möglich offen zu gestalten. Ein Weiterkommen wäre die absolute Sensation und dementsprechend will Nordmazedonien seine nicht vorhandene Chance nutzen.

Die mögliche Aufstellung Nordmazedoniens:


Der Schlüsselspieler - Goran Pandev

Goran Pandev
Goran Pandev wird einfach nicht müde / Alex Grimm/Getty Images

Kapitän, Torjäger, Rekord-Nationalspieler seines Landes - Goran Pandev ist das Gesicht Nordmazedoniens. Sein goldenes Tor im Play-Off-Finale in Georgien sicherte das Ticket für die Euro 2020.

Trotz seines hohen Alters wirkt der ehemalige Star aus der Serie A immens motiviert und körperlich frisch genug, um seine Heimat auf der großen Bühne zu vertreten. Fun Fact: Mitspieler Marjan Radeski steht bei Akademija Pandev unter Vertrag, einem 2010 von Pandev gegründeten Jugendklub, der mittlerweile eine Profimannschaft in der nordmazedonischen Prva liga stellt.


Der Aufstrebende - Eljif Elmas

Eljif Elmas
Eljif Elmas ist die große Hoffnung Nordmazedoniens / ROBERT ATANASOVSKI/Getty Images

Der 21-jährige Spielmacher des Teams gilt als Riesen-Talent. Im Sommer 2019 ging er von Fenerbahce zum SSC Neapel und setzte sich dort mittlerweile als erweiterter Stammspieler durch.

In den letzten drei seiner bislang 25 Länderspiele traf Elmas - unter anderem zum Sieg gegen Deutschland. Bei der Euro 2020 wird er als der Ausnahmespieler Nordmazedoniens wahrgenommen - Pandev und Elmas müssen das Team in der Offensive tragen.


Die Termine Nordmazedoniens in der Vorrunde:

Sonntag, 13.06.2021, 18:00 Uhr: Österreich - Nordmazedonien (Bukarest)

Donnerstag, 17.06.2021, 15:00 Uhr: Ukraine - Nordmazedonien (Bukarest)

Montag, 21.06.2021, 18:00 Uhr: Nordmazedonien - Niederlande (Amsterdam)

facebooktwitterreddit