Noch schneller als Wirtz: Baumgartner stellt neuen Weltrekord auf (mit Video)

Florian Wirtz hat gestern einen rekordverdächtigen Treffer im Länderspiel gegen Frankreich erzielt. Noch besser hat es am Samstag aber der Österreicher Christoph Baumgartner gemacht.

Christoph Baumgartner
Christoph Baumgartner / Christian Hofer/GettyImages
facebooktwitterreddit

Sieben handgestoppte Sekunden hat Florian Wirtz am Samstagabend gebraucht, um die deutsche Nationalmannschaft gegen Frankreich in Führung zu schießen. Ein rekordverdächtig schneller Treffer. Tatsächlich ist es der schnellste in der deutschen Länderspielgeschichte. Und beinahe offenbar auch ein Weltrekord.

Dass es für Wirtz beim "Beinahe" bleibt, liegt an Christoph Baumgartner. Der offensive Mittelfeldspieler von RB Leipzig hat im Länderspiel der österreichischen Nationalmannschaft am Samstag gegen die Slowakei nämlich nur 6,3 Sekunden gebraucht, um einen Treffer zu erzielen. Nach Angaben des österreichischen TV-Sender ORF ist das ein neuer Weltrekord: das schnellste jemals erzielte Tor in einem Länderspiel.

Im Video: Baumgartner erzielt schnellstes Tor der Länderspiel-Geschichte

"Ich habe mir schon während des Spiels gedacht, so viel schneller wird es nicht gehen - vielleicht ist es österreichischer Rekord. Aber dass es wirklich Weltrekord ist, ist natürlich schon etwas Besonderes", wird Baumgartner von der Bild zitiert.

Den bisherigen Rekord hielt laut dem ORF der Belgier Christian Benteke, der 2016 im Länderspiel gegen Gibraltar nach 8,1 Sekunden traf. Damit konnte auch Florian Wirtz den Weltrekord von Benteke knacken - der hatte da aber schon seit etwa drei Stunden aber keine Gültigkeit mehr, da Baumgartner noch schneller war.