VfL Wolfsburg

Offiziell: Niko Kovac neuer Wolfsburg-Trainer

Oscar Nolte
Niko Kovac übernimmt den VfL Wolfsburg
Niko Kovac übernimmt den VfL Wolfsburg / Quality Sport Images/GettyImages
facebooktwitterreddit

Paukenschlag in der Autostadt! Mit Niko Kovac hat der VfL Wolfsburg einen neuen Trainer gefunden, den wohl die wenigsten auf dem Zettel hatten. Der 50-Jährige erhält einen Vertrag bis 2025.


Eigentlich, so die Ansage von Kovac, wollte er als nächstes keinen Bundesligisten übernehmen. Nach seinem Aus bei der AS Monaco nahm sich der ehemalige Frankfurt- und Bayern-Coach Zeit, um auf die richtige Gelegenheit zu warten, die eigentlich eher in der Premier League liegen sollte.

Nun wird es aber der VfL! Wie der Verein offiziell bestätigte, unterschrieb Kovac einen Dreijahresvertrag in der Autostadt als neuer Cheftrainer. Kovac gilt als ausdrücklicher Wunschkandidat von Jörg Schmadtke und Marcel Schäfer. Auch Eigner Volkswagen soll seinen Segen gegeben haben.

"Ich bin ein Kind der Bundesliga und die Lust und die Motivation sind sehr groß, mit den Wölfen ein weiteres erfolgreiches Kapitel aufzuschlagen", teilte der neue Chefcoach in der offiziellen Pressemitteilung mit. "Die Gespräche mit Jörg Schmadtke und Marcel Schäfer waren sehr gut und vertrauensvoll und haben mich davon überzeugt, diese spannende Herausforderung anzunehmen. Die Vorfreude, gemeinsam mit meinem Trainerteam in Wolfsburg etwas zu bewegen und erfolgreich zu sein, ist sehr groß, die Mannschaft verfügt über enormes Potential und die Bedingungen für eine optimale und erfolgreiche Arbeit sind gegeben."

Geschäftsführer Jörg Schmadtke ergänzte: "Es war mir bei der Besetzung des Trainerpostens wichtig, dass wir nicht nur schnell jemanden finden, sondern vor allem auch einen Trainer verpflichten, der den VfL Wolfsburg langfristig entwickeln und nach vorne bringen kann. Von daher freut es mich sehr, dass wir Niko von unserem Weg überzeugen und für den VfL gewinnen konnten. Er steht für eine konsequente sowie erfolgsorientierte Arbeit und ich bin überzeugt, dass die Mannschaft in den kommenden Jahren seine Handschrift tragen wird."


Alles zu Wolfsburg bei 90min:

facebooktwitterreddit