WM

Niederlande müht sich zum Auftaktsieg: Die Oranje in der Einzelkritik

Jan Kupitz
WM-Auftaktsieg für die Niederlande
WM-Auftaktsieg für die Niederlande / Stuart Franklin/GettyImages
facebooktwitterreddit

Die Niederlande hat einen zähen Start ins Turnier erwischt. Gegen den Senegal kam Oranje zwar zu einem 2:0-Auftaktsieg - Louis van Gaal hat mit seinem Team dennoch noch einiges an Arbeit vor sich.

Tore:
0:1 Gakpo (84.)
0:2 Klaassen (90.+9)

Unsere Einzelkritik zur Elftal:

1. Tor & Abwehr

Andries Noppert
Andries Noppert / Alex Grimm/GettyImages

TW: Andries Noppert - Der 28-Jährige wurde von van Gaal überraschend als Nummer eins bestätigt, obwohl er vor der WM kein einziges Länderspiel für Oranje bestritten hatte. Gegen Senegal zeigte Noppert einen souveränen Auftritt und war zur Stelle, wenn er gebraucht wurde. 8/10

IV: Matthijs de Ligt - Der Münchener setzte sich im Rennen gegen Jurrien Timber durch und durfte von Beginn an ran - das Vertrauen von van Gaal konnte de Ligt aber nur bedingt rechtfertigen. 5/10

IV: Virgil van Dijk - Solide in der Defensive und dazu auf der anderen Seite mit Gefahr, als er bei Standards einige Male zum Abschluss kam. Er vielleicht ein Tor erzielen müssen. 6/10

IV: Nathan Aké - Ähnlich solider Auftritt wie van Dijk. Auf Aké ist in der Abwehr Verlass. 6/10

2. Mittelfeld

Frenkie de Jong
Frenkie de Jong / Dean Mouhtaropoulos/GettyImages

RM: Denzel Dumfries - Auf der rechten Seite war Dumfries in viele Zweikämpfe verwickelt (20!), doch insgesamt gewann der Inter-Spieler nur jeden vierten. Eine ganz schwache Quote - genau wie seine Passquote von 60%. Da ist Luft nach oben! 4/10

ZM: Steven Berghuis - Ein ziemlich unscheinbarer Auftritt von Berghuis, der sich bei 49 Ballkontakten sage und schreibe neun Ballverluste leistete. 5/10

ZM: Frenkie de Jong - Seine Traum-Vorlage sorgte für die niederländische Führung. Dazu mit 80% gewonnener Zweikämpfe und 85% angekommener Pässe. Stark! 7/10

LM: Daley Blind - Der Routinier musste als linker Schienenspieler ran. Viele Oranje-Fans hatten vor Anpfiff bereits Böses geahnt, doch Blind strafte seine Kritiker Lügen und absolvierte eine ganz abgeklärte Partie. Seine Passqualität überzeugte. 6/10

OM: Cody Gakpo - Der PSV-Star zeigte, warum mehrere europäische Top-Klubs an seinen Diensten interessiert sind. Beim 1:0-Führungstreffer ging er energisch zum Ball, zudem versuchte er zumindest, offesiv etwas zu bewegen - wenngleich ihm nicht alles gelang. Das Bemühen war aber deutlich zu erkennen. 7/10

3. Angriff

Steven Bergwijn
Steven Bergwijn / MANAN VATSYAYANA/GettyImages

ST: Vincent Janssen - Da Memphis Depay im Vorfeld der Partie nicht komplett fit war, bot van Gaal Janssen in der Startelf auf. Der bullige Mittelstürmer blieb jedoch ohne Wirkung, hatte keinen Torschuss zu verzeichnen und wurde folgerichtig nach einer Stunde vom Feld genommen. 3/10

ST: Steven Bergwijn - Ähnlich wie Janssen bekam auch Bergwijn nicht viel auf die Kette. Der Ajax-Star hatte in 79 Minuten lediglich 25 Ballkontakte und war überhaupt nicht ins Spiel eingebunden. 3/10

4. Einwechselspieler

Memphis Depay
Memphis Depay / Soccrates Images/GettyImages

Ab 62.: Memphis Depay - Eigentlich hatte van Gaal im Vorfeld zunächst verlauten lassen, dass Memphis nicht fit genug für einen Einsatz gegen Senegal sei; schlussendlich wurde er aufgrund des zähen Offensivspiels aber doch für eine halbe Stunde gebracht. Der Barça-Angreifer machte es zumindest besser als seine Sturmkollegen Janssen und Bergwijn. 5/10

Ab 79.: Davy Klaassen - Traf per Abstauber zum 2:0-Endstand. ohne Bewertung

Ab 79.: Teun Koopmeiners - Durfte zwar nicht wirklich lange ran, konnte aber positive Ansätze zeigen. Es würde nicht überraschen, wenn Koopmeiners am zweiten Spieltag den Vorzug vor Berghuis erhält. ohne Bewertung

Ab 94.: Marten do Roon - ohne Bewertung


"Natzes Nutmeg" - Der 90min-Talk mit Nadine Angerer zur WM 2022 in Katar


Alles zur WM 2022 bei 90min:

Alle WM-News

facebooktwitterreddit