Werder Bremen

Nach Niederlage gegen Leipzig: Werder-Trainer Ole Werner äußert Enttäuschung über Schiri-Leistung

CHRISTOF STACHE/GettyImages
facebooktwitterreddit

Fußball-Bundesligist Werder Bremen hat am Samstagnachmittag gegen RB Leipzig mit 1:2 (0:1) verloren. Für Aufsehen sorgte eine Szene in der Schlussphase.


In der Nachspielzeit brachte Leipzig-Verteidiger Willi Orban den Bremer WM-Fahrer Niclas Füllkrug im Strafraum nach einem Kontakt zu Fall. Umgehend protestierten die Zuschauer, Spieler und die Trainerbank. Doch der Elfmeterpfiff blieb aus. "Für mich war Orban gegen Füllkrug eine Situation, in der auch schon mal Elfmeter gegeben wurde", so Werders Trainer Ole Werner nach Abpfiff.

Kurz darauf sah Werner, wahrscheinlich wegen einer Beschwerde bezüglich dieser Aktion, die gelbe Karte.

Im Interview nach dem Spiel kritisierte der Coach die Kommunikation mit den Unparteiischen. "Ich möchte da eigentlich nicht mehr viel zu sagen, weil es mich einfach nur noch nervt. Da wird sich immer gegenseitig die Verantwortung zugeschoben, und am Ende weiß keiner so recht, wer was warum entschieden hat", erklärte Werner.

Generell scheint der Coach mit den Entscheidungen der Referees in den vergangenen Wochen nicht immer zufrieden gewesen sein. Zumindest kritisiert er scharf: "Als Aufsteiger kriegst du solche Elfmeter in diesem Jahr offenbar nicht. Das ist das, was ich aus den letzten Wochen mitnehme, und das wundert mich zumindest."

facebooktwitterreddit