"Nicht immer die beste Figur" - Bayern-Torwartlegende zweifelt an Tuchel

  • Kritik an Tuchel wächst immer weiter
  • Pfaff kritisert zu geringen Schutz der eigenen Spieler
  • Vorentscheidung im Meisterrennen?

Thomas Tuchel
Thomas Tuchel / Daniel Kopatsch/GettyImages
facebooktwitterreddit

Ist Thomas Tuchel noch der richtige Trainer für den FC Bayern? Torwart-Legende Jean-Marie Pfaff hat seine Zweifel öffentlich geäußert.

Thomas Tuchel steht nach den jüngsten Auftritten des FC Bayern immer stärker in der Kritik. In seiner Kolumne für die Abendzeitung hat sich Torwart-Legende Jean-Marie Pfaff zum 50-Jährigen geäußert.

"Von außen betrachtet gibt Tuchel aus meiner Sicht nicht immer die beste Figur ab. Bereits einige Male hat er in der Öffentlichkeit den Eindruck vermittelt, er wisse nicht mehr so richtig weiter", kritisierte Pfaff.

Laut des 70-Jährigen, der von 1982 bis 1988 das Münchner Tor hütete, nimmt Tuchel seine Spieler nicht genug in Schutz. "Wenn ich da an meinen alten Trainer Udo Lattek denke: Er hat sich nach außen hin immer vor uns gestellt, hat uns in der Öffentlichkeit immer starkgeredet, egal wie schlecht wir auch gespielt hatten", erinnert sich Pfaff zurück. "Solche andauernden Personaldiskussionen gab es deshalb zu meiner Zeit kaum. So etwas vermisse ich beim aktuellen Bayern-Trainer."

Direktes Duell gegen Bayer: Pfaff erwartet "Vorentscheidung" im Meisterrennen

Im Meisterschaftsrennen gegen Bayer Leverkusen wäre Tuchel laut Pfaff wohl gerne "an der Stelle von Leverkusen-Trainer Xabi Alonso", der mit seiner Mannschaft "in aller Ruhe arbeiten" kann und sich "nach und nach eine Mannschaft zusammengestellt" hat.

Von besonders hoher Bedeutung sei das direkte Duell am 10. Februar: "Kann sich die Werkself durchsetzen, dann ist wohl eine Vorentscheidung im Meisterrennen gefallen - und der Bayern-Trainer in der kommenden Saison wird womöglich nicht mehr Tuchel heißen. Sondern vielleicht Alonso?"


Weitere FC Bayern-News lesen:

feed