90min
Paris SG

Newcastle an Wijnaldum interessiert - Leih-Abkehr von PSG im Winter?

Yannik Möller
Georginio Wijnaldum könnte PSG im Winter verlassen
Georginio Wijnaldum könnte PSG im Winter verlassen / Sebastian Frej/MB Media/GettyImages
facebooktwitterreddit

Newcastle United schwimmt seit der saudischen Übernahme im Geld. Allzu große Winter-Transfers werden dennoch ausbleiben. Ein Spieler, der wohl im Fokus steht ist Georginio Wijnaldum. Womöglich könnte er PSG im Winter per Leihe verlassen.


An Geld mangelt es Newcastle United nicht. Der Klub aus der Premier League hätte zweifelsohne die finanziellen Mittel, Verpflichtungen von Erling Haaland, Kylian Mbappe und ähnlichen Kalibern zu stemmen. Auch gleichzeitig, keine Frage. Trotzdem wird es in diesem Transfer-Winter zu keinen allzu großen Einkäufen kommen.

Der Grund ist ebenso klar wie aus Vereinssicht ernüchternd: es gibt keinerlei sportliche Perspektive. Im Gegenteil: nach 19 absolvierten Partien stehen die Magpies sogar auf dem vorletzten Tabellenplatz. Es droht der Abstieg in die zweite Liga Englands, in die Championship. Dort wird kein namhafter Spieler auflaufen wollen, auch wenn er bei Top-Klubs weniger verdienen würde.

Deshalb wird es in den nächsten Wochen aller Voraussicht nach eher auf kleinere Transfers und auch Leihen hinauslaufen. Für Letzteres scheint bereits ein Ziel ausgemacht worden zu sein: Georginio Wijnaldum, der seit dem Sommer für Paris Saint-Germain aufspielt.

Wijnaldum-Rückkehr als Ziel von Newcastle - weitere Interessenten aus der Premier League

Offenbar soll ein Leihgeschäft bis zum Sommer angedacht sein (via Sport Bild). Von einer anschließenden Übernahme, also einer Kaufoption, ist derzeit noch keine Rede. Das Gehalt des Niederländers, der den FC Liverpool zur aktuellen Saison ablösefrei verlassen hatte, wäre kein Problem für Newcastle. Die französische L'Equipe hatte zuletzt ebenfalls vom United-Interesse gesprochen.

Wijnaldum hat bei PSG zwar erst drei Liga-Partien verpasst, davon zwei aufgrund von Knieproblemen. Allerdings ist er unter Trainer Mauricio Pochettino ebenso wenig ein gesetzter Startelf-Spieler. In lediglich neun Partien durfte er von Anfang an auflaufen. Ansonsten scheint der Argentinier kein übermäßig großer Fan des zentralen Mittelfeldspielers zu sein.

Georginio Wijnaldum
Georginio Wijnaldum spielt seit dem Sommer für PSG / Sylvain Lefevre/GettyImages

Über die Rückrunde könnte der Tabellenführer der Ligue 1 sicherlich ohne größere Probleme auf den 85-fachen Nationalspieler verzichten. Eine Leihe wäre grundsätzlich also denkbar. Fraglich hingegen, ob er diese Mission Klassenerhalt mit den Magpies auf sich nehmen würde, nur um regelmäßiger zu spielen. Das ist ein Aspekt, den er mit seinen inzwischen 31 Jahren nicht mehr so begierig hinterherlaufen muss, um sportliche Abstriche in Kauf zu nehmen.

An diesen Zweifeln ändert auch Wijnaldums Vergangenheit bei Newcastle kaum etwas. In der Saison 2015/16 lief er für den Klub auf, ehe es zu den Reds ging. Realistischer scheint somit eine Leihe zu einem anderen Klub. Auch der FC Arsenal oder Tottenham Hotspur gelten mit weiteren Kandidaten als interessiert.

facebooktwitterreddit