Werder Bremen

Werder führt Gespräche mit Pavlenka über neuen Vertrag - Comeback verzögert sich weiter

Oscar Nolte
Jiri Pavlenka könnte bald einen neuen Vertrag bei Werder unterschreiben
Jiri Pavlenka könnte bald einen neuen Vertrag bei Werder unterschreiben / CATHRIN MUELLER/Getty Images
facebooktwitterreddit

Jiri Pavlenka ist verletzt von der EM zum SV Werder Bremen zurückgekehrt. Seine Rückkehr ins Mannschaftstraining verzögert sich aktuell noch, dafür laufen im Hintergrund Gespräche über einen neuen Vertrag für die "Krake".


Hinsichtlich eines neuen Vertrages spielte Pavlenkas Berater Pavel Pillar zuletzt mit offenen Karten: "Die wahrscheinlichste Variante ist, dass Pavlenka in Bremen einen neuen Vertrag unterschreibt und damit in Deutschland weitermacht", wird er von der DeichStube zitiert.

Sportchef Frank Baumann hält sich da eher noch bedeckt, bestätigte aber die laufenden Verhandlungen: "Wir sind in Gesprächen." Die Spur, die bei Pavlenka vor einigen Wochen noch nach England führte, ist mittlerweile kalt. "Wir haben immer gesagt, dass ein Verbleib für Jiri grundsätzlich vorstellbar ist. Aber das heißt nicht, dass wir uns schon einig sind", führte Baumann aus.

Pavlenka-Comeback zum Saisonstart? Anfang will nichts ausschließen

Während vielleicht schon die Papiere vorbereitet werden, schuftet Pavlenka derweil individuell für sein Comeback. Bei der EM mit Tschechien zog sich der Keeper eine Verletzung im Rumpf- und Adduktorenbereich zu, die auch in den Rücken strahlt. Eine Rückkehr ins Mannschaftstraining verzögert sich weiterhin.

"Pavlas musste aufgrund der Probleme bereits frühzeitig von der tschechischen Nationalmannschaft abreisen. Jetzt geht es darum, ihn behutsam wieder aufzubauen und an das Mannschaftstraining wieder heranzuführen. Das wird jetzt noch eine gewisse Zeit dauern, da wir kein Risiko eingehen wollen", äußerte sich der neue Werder-Trainer Markus Anfang dazu.

Vorerst ist Pavlenka in der laufenden Vorbereitung der Grün-Weißen kein Thema, "für den Saisonstart möchte ich das aber noch nicht ganz ausschließen", erklärte Anfang. In zwei Wochen beginnt für Werder die Saison in der 2. Bundesliga mit einem Heimspiel gegen Hannover 96.

facebooktwitterreddit