Bayern München

Neuer Tiefpunkt bei Flick und Salihamidzic - Wunsch-Nachfolger Nagelsmann mit hohem Preisschild

Simon Zimmermann
Eiszeit zwischen Hansi Flick (l.) und Hasan Salihamidzic (r.)?
Eiszeit zwischen Hansi Flick (l.) und Hasan Salihamidzic (r.)? / MARTIN MEISSNER/Getty Images
facebooktwitterreddit

Zwischen Hansi Flick und Hasan Salihamidzic kam es offenbar zur Eruption! Immer deutlicher wird: Das Verhältnis scheint zerrüttet. Mit Julian Nagelsmann hat der FC Bayern bereits einen Nachfolger im Blick. Der RB-Coach hat allerdings ein hohes Preisschild.


JETZT KAUFEN: Cooler Bayern-Hoodie - für 30 EUR statt 45 EUR!


Es ist das aktuelle Dauer-Thema beim FC Bayern: Die angebliche Fehde zwischen Trainer Hansi Flick und Sportvorstand Hasan Salihamidzic. Das Verhältnis der beiden gilt als maximal angespannt. In der aktuellen Diskussion um die Nachfolge von Joachim Löw als Bundestrainer wird es zur Zerreißprobe.

Lautstarker Streit zwischen Flick und Salihamidzic?

Denn Flick scheint nicht abgeneigt zu sein, seinen Posten als Bayern-Coach wieder zu räumen und zum DFB zurückzukehren. Allen voran eben wegen seinem Verhältnis zu Salihamidzic. Wie sehr dieses belastet ist, will die Bild erfahren haben. Das Boulevardblatt berichtet von einem "lautstarken Krach" zwischen den beiden. Der Vorfall habe sich in den vergangenen Wochen ereignet.

Klar ist, das Verhältnis zwischen Trainer und Sportvorstand wird nicht besser. Streitpunkte gibt es zuhauf: Personalpolitik, Bundestrainer-Frage, Brazzos öffentliche Schwärmerei von Nagelsmann und dazu passend, fehlende Wertschätzung. Auch die Frage, wer Teammanagerin Kathleen Krüger in deren Baby-Pause vertritt, soll ein Streitpunkt sein. Krüger gilt als wichtige Vertraute von Flick und große Hilfe für den FCB-Coach. Das letzte Wort, wer für sie einspringt, hat aber wohl Salihamidzic.

Bruch zwischen Bayern-Alphatieren immer deutlicher

Alles in allem scheinen die Risse - von außen betrachtet - tief. Ob sie am Ende tatsächlich zu einer Trennung führen, kann man aber nur schwer beurteilen. Allerdings sind Bild-Infos zu solchen Leaks wie dem Streit zwischen Flick und Brazzo meist stimmig. Dass es einen Bruch zwischen den beiden gibt, wird immer wahrscheinlicher.

Kommt es tatsächlich zur Trennung, scheint klar, wer für Flick folgen soll: Julian Nagelsmann. Da nutzt es RB Leipzig wenig, auf den laufenden Vertrag des RB-Trainers zu verweisen (bis 2023). Lockt der Rekordmeister, würde der ehrgeizige Nagelsmann mit ziemlicher Sicherheit schwach werden. Zumal er aus Bayern kommt und mit diesem Wechsel endgültig in den weltweiten Trainer-Olymp aufsteigen könnte.

Bayern calling: Nimmt Nagelsmann ab?
Bayern calling: Nimmt Nagelsmann ab? / Boris Streubel/Getty Images

Nagelsmann bereit für Bayern-Job: Leipzig fordert um die 10 Mio. Euro

Wie die Sportbild berichtet, fühle sich der 33-Jährige bereit für den nächsten großen Schritt. Das Blatt nennt dann auch gleich eine mögliche Ablösesumme für den Coach. Um die zehn Millionen Euro würde RB Leipzig verlangen! Für einen Trainer eine sehr hohe Ablöse. Allerdings wäre Nagelsmann aus Bayern-Sicht die absolute Wunschlösung, insbesondere für Salihamidzic. Der FCB-Sportvorstand habe sich bereits nach Nagelsmann erkundigt.

Am Ende könnte es tatsächlich auf ein Trainer-Dominospiel hinauslaufen: Flick geht zum DFB, Nagelsmann nach München. Wahrscheinlicher werden würde dies, wenn auch der DFB eine Ablöse zahlt. Neben Gladbach würde mit Leipzig dann ein weiterer großer Bundesliga-Name einen neuen Trainer suchen.

facebooktwitterreddit